Eine kleine aber feine Runde traf sich in der Gänsbachhalle in Münchingen, um das 25-jährige Bestehen der Landfrauen Münchingen zu feiern. Vorsitzende Kerstin Schwab freute sich, dass neben den Landfrauen auch etliche Vereinsvertreter zu Gast waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Gäste erfuhren, dass sich am 3. Mai 1994 insgesamt 30 Frauen zusammengefunden hatten, um aus den zwei bestehenden Gymnastikgruppen einen Verein zu gründen. So entstand der Landfrauenverein, der damals guten Zulauf verbuchte. Im Lauf der Jahre wurde es aber immer schwieriger, junge Frauen für diesen Verein zu gewinnen. So standen die Landfrauen Münchingen 2015 kurz vor ihrer Auflösung. Einige Frauen hatten sich in dieser Krise jedoch bereit erklärt, innerhalb eines Gremiums weiterzumachen. Es gab viele Bemühungen, neue Mitglieder anzuwerben. Und diese wurden auch belohnt. Denn 2016 wurde der Verein mit einem neuen Vorstand wiederbelebt und heute steht er wieder auf soliden Füßen.

Neun Gründungsmitglieder aktiv

Eine besondere Freude war es für die Vorsitzende, neun Gründungsmitglieder zu ehren, die heute noch dem Verein angehören. Es sind dies Gisela Banholzer, Theresia Blum, Anneliese Burger, Christa Hogg, Gertrud Kech, Lydia und Margaretha Langenbacher, Hedwig Müller, Hilda Rothmund und Gerda Zimmermann. Ingeborg Scheuble erhielt neben dieser Ehrung noch die Silberne Biene für beachtliche 18 Jahre Mitarbeit im Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Christian Mauch verglich das Jubiläum mit der Silberhochzeit eines Ehepaares. Wie in jeder funktionierenden Ehe gäbe es auch in Vereinen Höhen und Tiefen. Die Frauen haben eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben. Und ihre Arbeit sei aus der Gemeinde nicht wegzudenken. Christian Mauch bat die Landfrauen, die Arbeit zum Wohle der Bürger auch in Zukunft weiterzuführen. Als Gratulanten erschienen Alexander Müller für die örtliche Feuerwehr, Thomas Intlekofer für den Kirchenchor, Martin Müller für den Narrenverein und Bernd Langenbacher für die ehemaligen Soldaten. Sie alle hatten ein Präsent dabei. Zum Abschluss der Feierlichkeit zeigte der Vorstand noch einige Fotos aus den vergangenen 25 Jahren, die zum Teil für einige Belustigung sorgten.