Auf der Tagesordnung des Weilheimer Gemeinderats sind neben einem Bauantrag diverse Bebauungspläne sowie die Vergabe von Erschließungsarbeiten auf der Tagesordnung gestanden. Der Gemeinderat billigte nach Vorstellung und Diskussion mit Ernst Kaiser vom gleichnamigen Planungsbüro in Waldshut den Vorentwurf für den Bebauungsplan „Stärke“.

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue Baugebiet, das sich nach Westen hin and die Straße Hallwies und den Friedhof anschließt, hat eine Fläche von rund 11.000 Quadratmetern und bietet Platz für neun Häuser mit maximal zwei Vollgeschossen sowie für drei Gebäude mit maximal drei Vollgeschossen. Für den Bebauungsplan hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss gefasst und dem Satzungsentwurf zugestimmt. Außerdem wurden die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie die Offenlage beschlossen.

Satzung „Wolfbachweg West“

Der Gemeinderat hat des Weiteren dem Satzungsentwurf für das Baugebiet „Wolfbachweg West“ im Ortsteil Nöggenschwiel zugestimmt und entschieden, aufgrund des vereinfachten Verfahrens keine frühzeitige Beteiligung auszuführen. Gleichzeitig wurden der Offenlagebeschluss sowie der Beschluss zur Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gefasst. Das Baugebiet „Wolfbachweg West“ hat eine Fläche von rund 2100 Quadratmetern mit zwei Grundstücken für Einfamilien- oder Doppelhäuser.

Bebauungsplan „Eschen IV“

Nach der Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen hat der Gemeinderat außerdem den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Eschen IV“ im Ortsteil Brunnadern gefasst. Des Weiteren soll der Bebauungsplan „Zum Mühleholz/Brandweiher“ im Ortsteil Nöggenschwiel mit einer Fläche von rund 9600 Quadratmetern im vereinfachten Verfahren geändert werden. Die Änderung bezieht sich auf eine beantragte Änderung der zugelassenen Dachformen. Es sollen nun zusätzlich Walm- und Zeltdächer zugelassen werden. Für diese Änderung hat der Gemeinderat nun den Aufstellungsbeschluss gefasst und dem Satzungsentwurf zugestimmt. Gleichzeitig wurde entschieden, aufgrund des vereinfachten Verfahrens auf die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zu verzichten und direkt die Offenlage und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange auszuführen

Erschließung „Nöggenschwiel Süd“

Der Gemeinderat hat in der jüngsten Sitzung ebenfalls den Auftrag für die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet „Nöggenschwiel Süd“ an die Firma Klefenz GmbH in Tiengen vergeben. Die Firma Klefenz hatte unter sechs Bieterinnen mit rund 749.600 Euro das günstigste Angebot abgegeben