Bereits im Januar 2021 wurde ein Antrag auf Kauf des Flurstückes 42, auf der Gemarkung Weilheim an die Gemeinde gestellt. Es handelt sich dabei um einen Teil der Kirchgasse zwischen der Hauptstraße und der Küfergasse. Da für das Wohnhaus in der Kirchgasse 3 nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen, möchte der Eigentümer die Fläche als Parkfläche nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Da aus Sicht der Verwaltung das genannte Wegegrundstück für den öffentlichen Verkehr entbehrlich ist, kann das Grundstück dem öffentlichen Straßenverkehr entzogen werden. Mit der Einziehung verliert die Straße die Eigenschaft einer öffentlichen Straße und steht nicht mehr zur Nutzung durch die Allgemeinheit zur Verfügung. Für die Einziehung von Gemeindestraßen ist die Gemeinde Weilheim als Straßenbaulastträger zuständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Absicht einer Einziehung muss rechtzeitig vorher öffentlich bekannt gemacht werden, dadurch wird betroffenen Personen die Gelegenheit gegeben zu der geplanten Einziehung Stellung zu nehmen. Sollten keine Einwendungen gegen die Einziehung eingehen, wird die Einziehungsverfügung öffentlich bekannt gemacht. Sollten Einwendungen eingehen, müsste der Gemeinderat über die eingegangenen Bedenken beschließen.