Auch in diesem Jahr müssen die Rosentage in Nöggenschwiel leider abgesagt werden. Vorsitzender Andreas Leber und sein Stellvertreter Bastian Schulz finden dies besonders schade, da viele Ideen für das beliebte Fest am zweiten Juliwochenende schon geschmiedet waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits seit September ist der Vorstand des Verkehrsvereines mit Zuversicht am Planen gewesen. Angedacht war, das Fest komplett in den Ortskern und somit ins Freie zu verlagern. Die Festlichkeiten hätten an zwei Tagen stattgefunden, ein Umzug war in diesem Jahr nicht geplant, für 2022 ist dieser jedoch wieder auf dem Programm. Doch Andreas Leber und Bastian Schulz sind mit ihrem engagierten Team trotzdem immer beschäftigt und haben einige andere Projekte am Laufen. So wird in den nächsten Wochen die neue Wassertretstelle eröffnet, die der Verkehrsverein zusammen mit der Landjugend erneuert und erweitert hat.

Vorsitzender Andreas Leber (links) und sein Stellvertreter Bastian Schulz hoffen darauf, dass im Jahr 2022 die Rosentage endlich wieder stattfinden können. Dieses Bild entstand im Jahr 2020 während der prächtigen Rosenblüte.
Vorsitzender Andreas Leber (links) und sein Stellvertreter Bastian Schulz hoffen darauf, dass im Jahr 2022 die Rosentage endlich wieder stattfinden können. Dieses Bild entstand im Jahr 2020 während der prächtigen Rosenblüte.

Weiter werden die Rosen im ganzen Dorf gehegt und gepflegt, um sie auf eine tolle Blüte vorzubereiten. Besucher aus nah und fern sind jederzeit im Rosendorf Nöggenschwiel herzlich willkommen und dürfen sich in den kommenden Wochen auf die blühende Rosenpracht freuen. Die vielfältige Gastronomie mit reichlich Außensitzplätzen hat nun auch wieder ihre Türen geöffnet um die Gäste zu bewirten.

Gemeinde soll für Biker attraktiver werden

Außerdem werden derzeit Gespräche mit dem Verein Hochrhein Trails geführt, dass Nöggenschwiel für die Biker noch attraktiver wird. Das Team um die Touristinfo-Leiterin Heidi Hilpert freut sich ebenso auf viele Gäste in der Tourist-Info am Dorfeingang. Dort wird den Touristen jede Frage beantwortet, wertvolle Ausflugstipps verraten und es gibt schöne Souvenirs zu kaufen. Weilheim ist auch Teil der FerienWelt Südschwarzwald, ein Zusammenschluss verschiedener Tourismusgemeinden. Heidi Hilpert betont die gute Zusammenarbeit mit der FerienWelt, auch über diese Homepage können schöne Ausflugsziele entdeckt werden.

Blick nach vorn

Bürgermeister Jan Albicker bedauert ebenfalls sehr, dass die Rosentage als kulturelles Highlight im Jahreskalender der Gemeinde abermals abgesagt werden müssen. Die Gemeinde hätte wieder die Schirmherrschaft der Rosentage übernommen. Jan Albicker: „Mit reservierter Zuversicht haben wir noch vor wenigen Monaten in den Veranstaltungssommer 2021 geblickt, die Absage zum aktuellen Zeitpunkt ist aber leider folgerichtig. Nun gilt es nach vorne zu schauen und darauf zu hoffen, dass im Jahr 2022 wieder Normalität einkehrt.“