Matthias und Gabi Hilpert haben sich im Weilheimer Ortsteil Heubach mit Musik- und Kunstveranstaltungen in ihrem Haus und auf ihrem Gelände einen Namen gemacht. Trotz Corona finden dem-nächst zwei Konzerte bei ihnen statt: Das Trio ELF und die Jazzsängerin Kiki Manders mit Jonathan Ihlenfeld Cuñado am E-Bass werden zu erleben sein.

Die Konzerte

Im Zuge des Coronavirus sind Organisation und Ablauf der Konzerte durch die vorgeschriebenen Schutz-Maßnahmen anders. Aus den Hauskonzerten mit freiem Eintritt sind Open-Air-Konzerte mit Eintritt geworden. Waren bei den Hauskonzerten im Schnitt rund 100 Besucher eng beisammen im Wohnzimmer der Hilperts, werden sie jetzt auf der großen Wiese neben dem Haus mit gebührendem Abstand voneinander sitzen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Eintritt gewährleistet, dass im Sinne der vorgeschriebenen Abstandsregel nicht mehr als 100 Personen zu einem Konzert kommen und die Musiker eine angemessene Gage bekommen. Nur wer ein Vorverkaufsticket mitbringt, kommt hinein. Während der Konzerte auf den Sitzplätzen besteht keine Maskenpflicht, sie gilt nur bei Gängen über das Gelände. „Wir mussten den bisherigen unkomplizierten Rahmen der Hauskonzerte aufgeben, um überhaupt etwas machen zu können, sobald es geht, kehren wir zu unserem alten Konzept zurück“, sagt Matthias Hilpert. Unerfahren, was die Veranstaltung von Open-Air-Konzerten betrifft, sind die Hilperts nicht. Sie haben schon mehrmals zum Heubacher Fest, einem Kunst-Symposium eingeladen, das mit einem Open-Air-Konzert verbunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Besucher blicken von einem Hang aus nach unten auf die Bühne. Stühle können nur wenige aufgestellt werden, deshalb sollten bei den zwei Konzerten Decken zum Sitzen mitgebracht werden. Kiki Manders und das Trio ELF sind beide nicht zum ersten Mal in Heubach. Das Trio ELF begeisterte im Oktober 2018 im Wohnzimmer der Hilperts mit seinem ungewöhnlichen Spiel, in dem genreübergreifend vieles Platz findet, wozu kreative Musiker fähig sind, inklusive elektronischer Elemente im Stile der Clubmusik.

„Wir mussten den bisherigen unkomplizierten Rahmen der Hauskonzerte aufgeben, um überhaupt etwas machen zu können, sobald es geht, kehren wir zu unserem alten Konzept zurück“, sagt Matthias Hilpert, Veranstalter der Hauskonzerte.
„Wir mussten den bisherigen unkomplizierten Rahmen der Hauskonzerte aufgeben, um überhaupt etwas machen zu können, sobald es geht, kehren wir zu unserem alten Konzept zurück“, sagt Matthias Hilpert, Veranstalter der Hauskonzerte. | Bild: Ursula Freudig

Die junge, niederländische Jazzsängerin Kiki Manders ist schon mehrmals in der Gegend aufgetreten. Auch in den Schwarzenbergsälen im Tiengener Schloss bei den Freunde Schloss Tiengen sorgte sie schon für Furore. Dieses Mal kommt sie mit dem E-Bassisten Jonathan Ihlenfeld Cuñado nach Heubach. Sie stellen ihr neues Projekt „Poems of Eve“ vor. „Indische Rhythmik fasziniert die Beiden genauso wie die Schönheit eines einfachen Volksliedes“, heißt es auf dem Flyer. „Kiki wird sogar auch ‚Der Mond ist aufgegangen‘ singen“, verrät Matthias Hilpert.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.