Michael Ebi aus Nöggenschwiel hat die Fachschule als staatlich geprüfter Möbel- und Innenraumgestalter erfolgreich abgeschlossen. Er erlernte nach dem Abitur den Schreinerberuf von 2015 bis 2017 im Betrieb seines Vaters Markus Ebi. Die Ausbildung schloss er als Prüfungsbester und dritter Kammersieger ab. Nach dem Gesellenjahr führte sein Weg in die Fachschule für Holztechnik nach Stuttgart. Das Studium erfolgte im Vollzeitunterricht in vier Semester.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Fachschule wurde viel Wert auf die Konstruktion und Gestaltung von Möbeln und Räumen von Hand bis hin zu modernen Zeichenprogrammen gelegt. Weitere Themen des Studiums waren: Betriebliche Kommunikation, Betriebswirtschaftslehre, Betriebsorganisation und Kostenrechnung sowie Werkstofftechnologie, Betriebs- und Fertigungstechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch Zusatzkurse konnte Michael Ebi den Schreinermeister mit Erfolg absolvieren. Nun ist Michael Ebi in der Holzwerkstatt Ebi in Nöggenschwiel tätig, die insgesamt 13 Mitarbeiter beschäftigt. Seine derzeitige Aufgabe ist die Einführung eines neuen CAD-Zeichenprogramms, in dem Räume und Möbel dreidimensional und fotorealistisch dargestellt werden. Die Ausstellung wird mit neuen Mustern und Details überarbeitet. Für die Kunden sei es auch wichtig, dass sie Möbel „fühlen, erleben und riechen“ können.