Einen Sachstandsbericht zum Verlauf des Breitbandausbaus in der Gemeinde stellte Lars Gutmann vom gleichnamigen Planungsbüro in Höchenschwand dem Weilheimer Gemeinderat vor. Begonnen hatten die Arbeiten im Abschnitt Weilheil-Aisperg im Februar. Inzwischen sind die Rohre bis Brunnadern verlegt und die PoP (Point of Presence)-Anbindung an Remetschwiel wird erstellt, damit die bislang gebauten Schächte mit Glasfaser versorgt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Anschluss beginnen die Verlegearbeiten in der Kreisstraße K 6557 in Richtung Nöggenschwiel. Lars Gutmann wies darauf hin, dass die Baufirma derzeit lediglich das Leerrohrsystem verlegt. Erst in das fertiggestellte Leerrohsystem kann dann das Glasfaserkabel eingeblasen werden. Sind zu einem späteren Zeitpunkt mit den Häusern die Verbindungen hergestellt, muss erst das Signal von der Haupttrasse des Landkreises Waldshut (Backbone) bestehen, sodass die Dienste vom Betreiber daraus bezogen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Baufirma verlegt derzeit lediglich die Rohre. Erst in das Leerrohrsystem kann die Glasfaserleitung eingeblasen werden und zu einem späteren Zeitpunkt, in den Schächten und Häusern verbunden werden. Sind die Rohre für das Breitband in einer Straße verlegt, so ist es nicht zwingend notwendig, dass die Hausanschlüsse der Eigentümer auch schon verlegt sind. Diese können auch erst verlegt und verbunden werden, nachdem die Vorstreckung von einem Meter in das Grundstück eingerichtet ist.

Absprachen

Allerdings muss das bis zum Zeitpunkt des Einblasens der Glasfaserkabel geschehen sein. Die beauftragte Firma Kaiser Pflasterbau aus Klettgau-Grießen wird der Gemeinde Weilheim dafür frühzeitig Bescheid geben. Für die Zeit des Breitbandausbaus findet wöchentlich ein Jour Fixe mit Bürgermeister Jan Albicker und dem Bauamt der Gemeinde Weilheim statt, um die jeweiligen Trassen festzulegen. Dabei werden örtliche Besonderheiten für den günstigsten Verlauf berücksichtigt. Die beiden PoP-Gebäude, für die die Ausschreibung bereits läuft, werden zum einen in Weilheim neben dem Feuerwehrgerätehaus und zum anderen in Remetschwiel neben der Bushaltestelle errichtet werden.