Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Trachtenkapelle Nöggenschwiel lange keine Versammlung abhalten. Nun war es soweit, jedoch nicht wie gewohnt im Gasthaus „Kranz“ in Nöggenschwiel, sondern wegen den Hygienevorschriften in der Haagwaldhalle in Remetschwiel. Vorsitzender Felix Fehrenbacher begrüßte die Anwesenden und nannte viele Zahlen und Fakten zum Verein. 69 aktive Musiker sind derzeit in der Trachtenkapelle, das Durchschnittsalter beträgt 29 Jahre. Caroline Flum trug den Kassenbericht vor, Martina Jehle den Schriftführerbericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Einstimmig wurde eine Satzungsänderung, die vorab bekannt gegeben wurde, beschlossen. Künftig kann ein Dreierteam den Verein führen. Bürgermeister Jan Albicker übernahm die Entlastung des Vorstandes und leitete die Wahlen. Felix Fehrenbacher gab sein Amt als Vorsitzender nach fünfeinhalb Jahren ab. Annika Bächle, Dominique Bächle und Christian Gamp führen den Verein künftig zu Dritt. Zudem gaben Lena Fehrenbacher und Sarah Bergmann ihren Beisitzerposten an Daniela Gutmann und Magnus Walde ab. Kassiererin Caroline Flum, Schriftführerin Marina Jehle sowie Beisitzer Martin Leber wurden wiedergewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Jan Albicker dankte den Musikern und dem scheidenden Vorsitzenden Felix Fehrenbacher. Die Zusammenarbeit und das tolle Miteinander fand er gerade jetzt in der Corona-Zeit sehr positiv. Dirigent Robert Rüegsegger möchte Begeisterung wecken, die durch Musik zum Ausdruck gebracht wird. Er bat Jan Albicker um einen größeren Probenraum, da der wenige Platz und die Lautstärke kaum zumutbar sind. Bei gutem Wetter probt die Trachtenkapelle Nöggenschwiel derzeit im Freien, bei schlechtem Wetter in einzelnen Gruppen im Mehrzweckraum der Grundschule. Im Herbst konnte die Trachtenkapelle in der Halle vom Bauunternehmen Christof Ebner in Gurtweil proben, dafür waren alle sehr dankbar.

Felix Fehrenbacher lobte auch alle, die Aufgaben außerhalb des Vorstandes übernehmen. Die Mitglieder dankten Fehrenbacher für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren mit einem langen Applaus.