Die Sitzung des Weilheimer Gemeinderates fand wegen der Corona-Pandemie in der Haagwaldhalle in Remetschwiel statt. Bürgermeister Jan Albicker informierte zu Beginn über zwei Eilentscheidungen, die die er Kraft seines Amtes getroffen hatte. Zum einen ging es um die Anschaffung eines neuen Kompakt-Baggers und eines Anhängers zum Gesamtpreis von 36.652 Euro für den Bauhof.

Denn der derzeitige Bagger (Anschaffung gebraucht 2009) weist merkliche Abnutzungserscheinungen auf und ist zudem für den Einsatz für größere Arbeiten zu klein. Im Haushalt 2020 sind für die Anschaffung von beweglichem Vermögen beim Bauhof 50.000 Euro eingeplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine weitere Eilentscheidung des Bürgermeisters betraf die Aufhebung einer Ausschreibung zur TV-Untersuchung der Kanalisation in den Ortsteilen Weilheim, Dietlingen und Schnörringen. Aufgrund der Vorstellung im Gemeinderat bezüglich der Fremdwasserbeseitigung und der damit verbundenen Generalentwässerungskonzeption wären nun TV-Befahrungen der Kanäle, insbesondere in den Ortsteilen Weilheim, Dietlingen und Schnörringen planmäßig auszuführen gewesen.

Es wurden beschränkt fünf Anbieter angeschrieben, ein Angebot ist eingegangen. Es lag 16 Prozent über den kalkulierten Kosten. Daher beschloss der Bürgermeister, die Ausschreibung aufzuheben. Die Ausschreibung soll, wenn es dann möglich ist, auf den Herbst verschoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gemeinderat stimmte beiden Eilentscheidungen des Bürgermeisters geschlossen zu.