Wie der 22-jährige Fahrer angab, habe der Wagen während der Fahrt gegen 5.30 Uhr plötzlich angefangen zu brennen. Da zunächst Unklarheiten über die Gefährlichkeit der Ladung bestanden, rückten die Einsatzkräfte in großer Anzahl und mit Spezialausstattung an. Letztlich ging aber von der Stückgutladung keine Gefahr aus. Den Schaden an Fahrzeug und Ladung schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.