Weilheim Lädele jetzt Genossenschaft

120 Gründungsmitglieder unterzeichnen Satzung

Nachdem bekannt geworden war, dass der bisherige Betreiber, Bernd Böhler aus Häusern, das Lädele in Weilheim zum Jahresende schließen wird, wurden die Weilheimer Bürger Robert Marder und René Fischer initiativ und gründeten die Interessengemeinschaft „Unser Lädele soll bleiben“. Die Resonanz in der Bevölkerung war überwältigend.

Der Fortbestand des Lädele in Weilheim ist jetzt gesichert. Auf der Gründungsversammlung der Genossenschaft Lädele Weilheim eG am vergangenen Montag im Gasthaus Adler in Weilheim unterzeichneten rund 120 Gründungsmitglieder die Satzung der Genossenschaft. Um Mitglied in der Genossenschaft zu werden, muss mindestens ein Geschäftsanteil in Höhe von 100 Euro erworben werden. Mitglieder können selbstverständlich weitere Anteile übernehmen.

„Auch wenn wir die angestrebte Zahl von rund 300 Anteilen bei der Gründung der Genossenschaft noch nicht erreicht haben“, so Robert Marder, „so sind wir doch zuversichtlich, dass wir diese Zahl in den kommenden Tagen und Wochen erreichen werden.“ Beitrittsformulare zur Genossenschaft werden im Rathaus und „Im Lädele“ in Weilheim ausliegen.

Direkt im Anschluss an die Gründung fand die erste Hauptversammlung der Genossenschaft statt. Beschlossen wurde, dass der Vorstand, der vom Aufsichtsrat bestimmt wird, aus mindestens zwei Mitgliedern zu bestehen hat, und für jeweils zwei Jahre im Amt ist.

In den Aufsichtsrat, der aus mindestens drei Mitgliedern bestehen muss, wählte die Versammlung Robert Marder (44, Steuerberater), Renaud Moffroid (33, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer), Annemarie Prothmann (60, arbeitet im Lädele) und Dietmar Borenski (51, Unternehmensberater). Aufsichtsratsvorsitzender ist Robert Marder, sein Stellvertreter Dietmar Borenski. In den Vorstand der Genossenschaft bestimmte der Aufsichtsrat die drei gleichberechtigten Vorstandsmitglieder Ulrich Lienhard (47, Speditionskaufmann), Klaus Reinhard (53, Diplom-Volkswirt) und Bernhard Walde (66, Pensionär).

Das Lädele in Weilheim, für das die Gemeinde die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, wird nach Übernahme durch die Genossenschaft neue Öffnungszeiten haben. Das Geschäft ist von Montag bis Samstag von 7.30 bis 12.30 Uhr und montags bis freitags von 16 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Aus den erweiterten Öffnungszeiten ergibt sich das Problem, dass die drei Angestellten Birgit Walde, Birgit Flum und Annemarie Prothmann für den Betrieb des Geschäftes nicht mehr ausreichen. Deshalb sucht das Lädele Mitarbeiterinnen, die auf 450-Euro-Basis oder im versicherungspflichtigen Angestelltenverhältnis das Team verstärken.


Rund um das WeilheimerLädele

Die Gründungsversammlung der Genossenschaft Lädele Weilheim eG fand im Gasthaus Adler statt. Die Genossenschaft startet mit 120 Mitglieder

Bioprodukte: Generell möchte man künftig im Lädele sowohl kostengünstige Lebensmittel wie auch Lebensmittel, die höheren Ansprüchen Genüge leisten, anbieten. Verstärkt sollen Bioprodukte, wie zum Beispiel die „Reichenauer Biokiste“ angeboten werden.

Backwaren: Über die Belieferung durch Metzger und Bäcker muss neu entschieden werden.

Poststelle: Das Lädele in Weilheim bietet als einziges Geschäft in der Gemeinde eine Poststelle.

Bestellung online: Im Internet wird es unter www.laedele-weilheim.de auch zukünftig eine E-Mail Adresse geben, über die Bestellungen abgegeben oder Anregungen an den Vorstand übermittelt werden können.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Weilheim
Weilheim
Waldshut-Tiengen
Weilheim
Weilheim
Weilheim
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren