Nöggenschwiel (bin) Mit einer erfreulichen Nachricht konnte Werner Leber, seit 27 Jahren Vorsitzender des Imkervereins Waldshut-Tiengen, auf der jüngsten Hauptversammlung im Gasthof "Kranz" in Nöggenschwiel seinen Rückblick auf das vergangene Jahr eröffnen. 15 neue Mitglieder, darunter auch fünf Frauen, haben sich dem Imkerverein angeschlossen. Bei drei Abmeldungen stieg die Zahl der Vereinsmitglieder auf 89 (Vorjahr 77).

"Die günstige Entwicklung bei der Zahl unserer Mitglieder ist nicht zuletzt auf den Anfängerkurs zurückzuführen", so Werner Leber, "den wir im vergangenen Jahr angeboten hatten. Das Interesse war riesig. 33 Interessenten nahmen an dem Kurs teil. Ich glaube, mit den 15 Neuanmeldungen können wir sehr zufrieden sein." Die Anzahl der Bienenvölker ist im Vereinsgebiet von 522 im Januar 2017 auf 541 im Januar dieses Jahres leicht gestiegen. Die Zahl der Mitglieder ist im vergangenen Jahr um vier auf 77 gesunken.

In seiner Rückschau konnte Leber berichten, dass die Bienen den Winter 2016/2017 ohne größere Ausfälle gut überstanden hatten. Nach anfänglich viel versprechenden Bedingungen stellte sich allerdings während der Blütezeit der Frost ein, wovon die Imkerei deutlich betroffen war. Allerdings setzte die Waldtracht früh ein. "Wer", so Werner Leber, "seine Bienen zur Waldtracht am richtigen Platz stehen hatte, konnte eine sehr gute Ernte einfahren. Andere mussten auf den dunklen Honig komplett verzichten".

Erfreuliches konnte Leber zum Thema Faulbrut berichten. Der Sperrbezirk im Raum Gurtweil konnte im vergangenen Frühjahr wieder aufgehoben werden. "Beim Befall durch die amerikanische Faulbrut ist nur mit hartem Durchgreifen ein Erfolg garantiert", so Leber.

"Je früher der Befall erkannt und bekämpft wird, desto geringer ist die Zahl der infizierten Völker. Lieber das eine oder andere Volk rechtzeitig ausmerzen, als über Jahre hinweg die Belastungen durch den Befall zu riskieren". Im Rahmen der Hauptversammlung konnte Werner Leber schließlich noch Erich Boll aus Nöggenschwiel zum Ehrenmitglied des Imkervereins ernennen. Erich Boll ist seit 50 Jahren im Verein."

Der Imkerverein Waldshut-Tiengen wurde im Jahr 1877 gegründet. Der Verein hat aktuell 89 Mitglieder (über 20 Mitglieder sind älter als 75 Jahre alt), die insgesamt 541 Bienenvölker besitzen. Vorsitzender ist seit 27 Jahren Werner Leber, Zuchtobmann Karl Bausch. Kontakt: Werner Leber, Telefonnummer 07741/74 02 oder per E-Mail (Werner.Leber@gmx.de).