Mit Jan Albicker (30, parteilos) und Ralf Kuhlmey (46, parteilos) treten zwei ernst zu nehmende Kandidaten zur Stichwahl um das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Weilheim an. Die Kandidatin Friedhild Miller aus Sindelfingen, die bei der Wahl am 1. Juli eine Stimme erzielen konnte, tritt ebenfalls erneut an.

Die Wahlberechtigten sind am Sonntag, 22. Juli, erneut aufgerufen, an die Wahlurnen zu gehen, da im ersten Wahlgang keiner der fünf Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen (mindestens 50 Prozent plus eine Stimme) auf sich vereinigen konnte. Jan Albicker lag bei der Wahl am 1. Juli mit 787 Stimmen (46 Prozent) deutlich vorne. Ralf Kuhlmey erzielte mit 560 Stimmen (32,73 Prozent) das zweitbeste Ergebnis.

Wählen in drei Wahllokalen

  • Feuerwehrhaus Remetschwiel: Für die Ortsteile Bannholz, Remetschwiel, Ay, Aisperg, Waldhaus und Brunnadern.
  • Grundschule in Nöggenschwiel: Für die Ortsteile Nöggenschwiel, Bierbronnen, Oberbierbronnen, Heubach, Rohr und Maria Bronnen.
  • Rathaus in Weilheim: Für Weilheim und die Ortsteile Bürglen, Dietlingen und Schnörringen.

Die Wahllokale öffnen um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr. Das Wahlergebnis wird gegen 19 erwartet und in der Nägeleberghalle in Weilheim öffentlich bekannt gegeben.

Die Kandidaten

  • Jan Albicker, seit gut sechs Jahren für die Gemeinde Weilheim tätig, ist Verwaltungsfachmann und wohnt mit Ehefrau Jenny und Sohn Jan-Leon in Bonndorf. Nach Werkrealschule und zweijährigem Berufskolleg in Waldshut schloss er mit der Fachhochschulreife ab. Nach dem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) in Kehl übernahm er die Leitung der Zensus-Erhebungsstelle des Landkreises Waldshut. 2012 wechselte er als Hauptamtsleiter nach Weilheim. Die wichtigsten Ziele sind der Breitbandausbau, der Erhalt der Infrastruktur und die Schaffung von attraktiven und für Familien bezahlbaren Bauplätzen.
Jan Albicker ist neuer Bürgermeister von Weilheim. Er erhielt in der Stichwahl 59,9 Prozent der Stimmen.
Jan Albicker ist neuer Bürgermeister von Weilheim. Er erhielt in der Stichwahl 59,9 Prozent der Stimmen. | Bild: Peter Rosa

Infostände jeweils um 10.30 Uhr: am 13. und 18. Juli beim Lädele in Nöggenschwiel, am 16. und 19. Juli am Lädele in Weilheim und am 17. und 20 Juli am Lädele in Remetschwiel. Zusätzlich bietet Albicker Stammtischgespräche, jeweils um 18.30 Uhr im Gasthaus Kranz in Nöggenschwiel (17. Juli), im Feuerwehrhaus in Weilheim (18. Juli) und im Brauereigasthof Waldhaus (19. Juli) an.

  • Ralf Kuhlmey wohnt in St. Blasien, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. 1992 erwarb er am Wirtschaftsgymnasium Waldshut die allgemeine Hochschulreife. Seine vierjährige Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadt St. Blasien und dem Landratsamt Waldshut schloss er mit der Staatsprüfung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl ab. Die erste Anstellung fand er beim Landratsamt Waldshut.

1997 trat er in Weilheim eine Stelle als Sachbearbeiter im Bürgerbüro und Standesamt an und übernahm 1999 die Leitung des Haupt- und Bauamtes. 2011 wechselte er als Hauptamtsleiter nach Albbruck. Wichtigste Ziele Kuhlmeys sind neben dem beschleunigten digitalen Ausbau die Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungs- und Investitionskonzepts, die Bereitstellung von Wohnbauflächen, der bedarfsgerechte Ausbau der Kindergarten- und Krippenplätze sowie weiterer Betreuungsangebote.

Ralf Kuhlmey
Ralf Kuhlmey | Bild: Peter Rosa

Infostände: Am 16. Juli, 17 Uhr, am Lädele in Weilheim, am 17. Juli, 17 Uhr am Lädele in Nöggenschwiel und am 19. Juli, 16.30 Uhr, am Lädele in Remetschwiel.