Die Jugendliche wurde bei dem Zusammenstoß mit der Bahn am Dienstagabend zur Seite geschleudert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Nach ersten Erkenntnisse hatte sie ihr Smartphone in der Hand gehabt und Kopfhörer getragen. Das schwer verletzte und offenbar unter Schock stehende Mädchen sei zunächst davongelaufen.

Als ihre Familie das Mädchen ins Krankenhaus bringen wollte, traf sie an der Bahnlinie den alarmierten Notarzt, der das Kind mitnahm. Ob Straßenbahnfahrgäste durch die Vollbremsung verletzt wurden, war zunächst nicht klar. „Dem Fahrer war kein Vorwurf zu machen“, teilte die Polizei mit.