Wehr – In der DLRG-Ortsgruppe Wehr formieren sich neue Nachwuchsgruppen. Schwimmen auf Wettkampfbasis habe wieder Zulauf. Als Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) sei der Wachdienst im Schwimmbad wieder komplett im Einsatz, was der Gesamtsituation im Wehrer Parkbad zu Gute kommt – sobald es wieder öffnen darf. Die Schwimmausbildung für Kinder sei mittlerweile zur Normalität geworden. Im Rettungsdienst komme der DLRG-Ortsgruppe wieder mehr Verantwortung zu. All dies wurde deutlich in der Online-Hauptversammlung, in der Marc Schäuble nach einem Jahr als Vorsitzender am Freitagabend eine erste gute Bilanz ziehen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Es trafen sich 18 Mitglieder der DLRG, Bürgermeister Michael Thater sowie der stellvertretende Feuerwehrkommandant Frank Schneider. Für die DLRG-Bezirksleiterin Jasmin Lais ein gern wahrgenommener Pflichttermin, sie richtete ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen in Wehr aus. „Der Aufbau der Jugendförderung wurde im Verband bereits bei der Bezirksmeisterschaft in Maulburg wieder mit einer aktiven Wehrer Gruppe sofort wahrgenommen worden“, so Lais. Aber dann bremste Corona die aufstrebende Wehrer DLRG-Ortsgruppe aus. Aber ein weiterer voll ausgebildeter Rettungsschwimmer kam 2020 in die Reihen hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Leiter der Ausbildung, Florian Jurkiewicz, oblagen die Mitteilungen der technischen Seite bei der Hauptversammlung. Vom Seepferdchen bis hin zum Silbernen Rettungsschwimmerabzeichen der DLRG reichte 2020 die Bandbreite der Lehrangebote. 15 einstige Nichtschwimmer hätten in der vergangenen Saison das begehrte Seepferdchen erreicht. 28 Anfänger seien in den Kursen gestartet und auch 35 Fortgeschrittene nahmen teil und am Ende hätten viele Kinder das Schwimmen erlernt, skizzierte Jurkiewicz in seinem Rechenschaftsbericht. Dass die vergangene Saison eine ganz Besondere war, sporne die Verantwortlichen in der Wehrer DLRG eher an. Schatzmeister Eberhard Schmidt konkretisierte die Ausgaben. „Ein Stück weit Jugendförderung“ sei der größte Batzen gewesen. Aber das habe auch eine gute und solide Basis für das Jahr geschaffen“, so Schmidt. Für den Vorsitzenden Marc Schäuble eine Selbstverständlichkeit. Er stellte bereits die Aktionen und Events für die Jugend in diesem Jahr vor: „Wenn der Trainingsbetrieb wieder möglich ist, werden Grillabende dazugehören.“ Im vergangenen Jahr habe man mit den Jugendlichen die Wasserwelt im Europapark besucht – auch dies war ein Beitrag für die Jugendförderung. Und daran wolle die DLRG Wehr anknüpfen, sei es mit einer intensivierten Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Wehr und/oder einem Partnerortsverband. Zeltlager und gemeinsames Trainieren schwebe dem Vorstand dabei vor. Da ziehe auch die Stadt mit.

Im letzten Jahr gaben die Verantwortlichen die Eröffnung am 1. Juli bekannt. in diesem Jahr soll – sofern es Corona zulässt – das Bad an Pfingsten öffnen. Dies gab Bürgermeister Thater bekannt.
Im letzten Jahr gaben die Verantwortlichen die Eröffnung am 1. Juli bekannt. in diesem Jahr soll – sofern es Corona zulässt – das Bad an Pfingsten öffnen. Dies gab Bürgermeister Thater bekannt. | Bild: Gerd Leutenecker

Bürgermeister Thater sehe weiterhin die DLRG als dringend notwendige Hilfsorganisation an und konkretisierte, „wenn die Situation es zulässt, wird das Schwimmbad an Pfingsten öffnen.“ Von Seiten der Feuerwehr erinnerte Schneider daran, „dass, wenn Jugendfeuerwehr und die DLRG-Jugend wieder zusammenkommen, Gemeinderat Helmut Steinebrunner ja zugesagt hat, immer die Grillwürste zu spendieren.“ Auch die Vorsitzende vom Hallenbad-Förderverein Christine Mattes dankte der DLRG und hoffe auf die Wiedereröffnung im Herbst.

Das könnte Sie auch interessieren