Beim Stadtseniorenrat Wehr gab es bei der Hauptversammlung am Mittwoch im Awo-Vereinsheim einen Wechsel an der Führungsspitze. Susanne Andres, bisher Schriftführerin, wurde einstimmig für ein Jahr zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst damit Wilhelm Moser ab, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte. An Stelle von Susanne Andres übernahm den Schriftführerposten nun Rainer Hilpert, für den ebenso klar votiert wurde. Er war bisher Beisitzer.

Neuer Schriftführer im Stadtseniorenrat Wehr wurde der bisherige Beisitzer Rainer Hilpert.
Neuer Schriftführer im Stadtseniorenrat Wehr wurde der bisherige Beisitzer Rainer Hilpert. | Bild: Ernst Brugger

Wilhelm Moser, der über zehn Jahre lang den Stadtseniorenrat leitete und prägte, sagte in seinem Rückblick für das Jahr 2019, dass es im Gegensatz zum jetzt laufenden noch ein sehr ereignisreiches Jahr gewesen sei. Alle geplanten Veranstaltungen, wie die Seniorenfahrten und der Tanztee hätten noch sehr erfolgreich durchgeführt werden können. Seine besondere Anerkennung galt allen ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern für ihr Engagement zum Wohle der älteren Mitbürger. Der Dank von Moser galt auch der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat mit Bürgermeister Michael Thater, die für die Tätigkeiten des Stadtseniorenrates stets ein offenes Ohr gehabt hätten.

In seinem Resümee bedauerte der Vorsitzende, dass man in 2020 bislang alle geplanten Veranstaltungen hätte absagen oder verschieben müssen. Dieses Jahr sei wegen Corona ein ganz besonderes, bemerkte Moser, da seit über einem halben Jahr beim Stadtseniorenrat quasi alles zum Stillstand gekommen sei. Auch der Rechner im Seniorenrat, Gerhard Schuberth, konnte für das vergangene Jahr noch eine zufriedenstellende Bilanz ziehen, Die Tanztees im Frühjahr und Herbst sowie andere Veranstaltungen, wie auch die Spätlesefahrten, hätte man wieder erfolgreich abschließen können. In diesem Jahr würden sich solche ausgefallenen Anlässe vermutlich bemerkbar machen, bedauerte auch Schuberth. Seine lupenreine Kassenführung und solide Arbeit bestätigte Kassenprüferin Magrit Schäfer mit der Bemerkung „absolut sehr gut“.

Der zum Wahlleiter bestimmte Bürgermeister Michael Thater war sich daraufhin sicher die Entlastung des Rechners zu bekommen, was dann natürlich auch glasklar zutraf, wie auch die adäquate Zustimmung für das übrige Führungsgremium. „Der Stadtseniorenrat Wehr ist für die Stadt eine sehr wichtige Einrichtung“, betonte Thater. Sie sei ein vermittelndes Scharnier zwischen Stadtverwaltung und Gemeinderat – und das verdiene höchste Anerkennung. In vielen Gesprächen, so Thater, habe sich Moser für das Wohlergehen älterer Wehrer Mitbürger und für den Stadtseniorenrat eingesetzt.

Dank an Ehrenamtliche

Der Dank des Bürgermeisters galt allen Helferinnen und Helfern sowie allen Mitgliedern des Seniorenrates für ihr ehrenamtliches Wirken. „Dies gilt besonders Ihnen“ sagte Thater an Wilhelm Moser gewandt. „Sie haben sich mit viel Engagement über eine Dekade lang für die älteren Bürger der Stadt eingesetzt – und für den Stadtseniorenrat viel geleistet“, unterstrich das Stadtoberhaupt. Der Rechner Gerhard Schuberth verdeutlichte dies mit einem Präsent an Wilhelm Moser, für dessen erfolgreiche Tätigkeit und ehrenamtlichen Einsatz im Stadtseniorenrat.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €