Trotz der Corona-Krise finden auch in diesem Jahr in den Seelsorgeeinheiten Wehr-Öflingen-Schwörstadt sowie Bad Säckingen-Murg Präsenzgottesdienste anlässlich des Weltgebetstages der Frauen am Freitag, 5. März, statt. Die Liturgie stammt von Frauen aus Vanuatu und soll auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vanuatu ist ein Inselstaat zwischen Australien und Neuseeland und besteht aus 83 Inseln, deren Bewohner seit Jahren unter den Folgen des Klimawandels leiden: Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen, und durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbelstürme werden stärker. So zerstörte der Zyklon Pam 2015 einen Großteil der Inseln, 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm.

Ohne Konfessionsgrenzen

Die Frauen aus Vanuatu stellen den Weltgebetstag unter das Motto „Worauf bauen wir“, das sich auf die Stelle aus dem Matthäusevangelium bezieht. Der Grund allen Handelns sollen Jesu Worte sein, denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es bei dort. Frauen (und natürlich auch Männer) sind über die Konfessionsgrenzen hinweg eingeladen, dieser Frage im Gottesdienst nachzugehen und die Frauen aus Vanuatu im Gebet und finanziell zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer nicht zu den Präsenzgottesdiensten kommen kann, darf sich ab dem 1. März eine Weltgebetstagstüte in der katholischen Kirche Öflingen, der evangelischen Kirche Wehr, der evangelischen und altkatholischen Kirche in Bad Säckingen sowie den katholischen Kirchen der Seelsorgeeinheit abholen. Sie enthält die Gottesdienstordnung, die Motivkarte, ein Päckchen mit Samen und eine regionale Kokosspezialität. Außerdem gibt es eine Vorlage des ökumenischen Arbeitskreises Weltgebetstag in Baden für Hausgottesdienste. Bibel.TV stahlt am 5. März ab 19 Uhr einen Gottesdienst aus.

Gottesdienste unter Hygieneauflagen

Die Präsenzgottesdienste finden unter den üblichen Hygienevorgaben statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie beginnen um 18 Uhr in der Kirche St. Clemens und Urban (Schwörstadt), um 18.30 Uhr in St. Ulrich (Öflingen) sowie um 19 Uhr in St. Magnus (Murg). Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft.

Wer für die Frauen aus Vanuatu spenden möchte, kann dies über einen Spendenbutton auf der Homepage der Kirchengemeinden tun.