Zum achten Mal in diesem Jahr brachten Musikfreunde ihre Gartenmöbel nach Wehr in den Ludingarten – die Mario-Nettes lockten mit klassischen Rock-Coversongs vor die „Seebühne“. Mit rund 80 Gästen war das Konzert fast ausverkauft – die Schopfheimer Band hat nicht nur dank ihres Wehrer Bassisten Michael Schlageter eine solide Fanbase im Wehratal.

Die Klappstühle waren diesmal fast überflüssig: Zu klassischen Rocksongs von Pink Floyd, The Doors, Dire Straits und Status Quo bis BAP und Héroes del Silencio wurde vom ersten Song an getanzt und gefeiert. Wie seit letztem Jahr üblich wurden sich bereits frühzeitig die Lieblingsplätze der Stammgäste gesichert und mit Sekt bis hin zu Pizza für eigene Verpflegung gesorgt.

Zugunsten der VHS-Theatergruppe, die das Musical „Lucky Stiff“ aufführen wird, gab es Popcorn und Getränke nun auch vor Ort. Die Kalorien der Snacks waren aber schnell verbrannt: Da wurde mit gewippt und mit gesungen, im Sitzen oder gleich im Stehen getanzt: Die Mario-Nettes wusste ihr Publikum mit einer guten Mischung aus bekannten und weniger bekannten Klassikern mitzureißen.

„The Maio-Nettes“ beim Klappstuhlkonzert.
„The Maio-Nettes“ beim Klappstuhlkonzert. | Bild: Julia Becker

Bei „I love Rock n Roll“ von Joan Jett &The Blackhearts kam eine Rockkonzertatmosphäre auf, die nach der Pause nochmals kräftig zulegte. Mit Leuchtstäbchen wurde bei zunehmender Dunkelheit weitergefeiert und dank der geräumigen Parkanlage konnte mit Sicherheitsabstand unter der bunten Lichterkette getanzt werden.

Seit über zehn Jahren gibt es die Mario-Nettes und auch die auftrittsfreie Zeit während der Pandemie wurde gut genutzt: Das Zusammenspiel lief bestens, die Soli der Musiker ließen fast vergessen, dass es sich „nur“ um eine Coverband handelt. Als um kurz nach zehn das Hauptset gespielt war, forderte das Publikum dann auch kräftig nach Zugaben. Bis elf Uhr dürfe gespielt werden, so Kulturamtsleiter Frank Johannes Wölfl – und mit einem Gruß an die Zuhörer auf den Balkonen ging es weiter mit den Toten Hosen und Black Sabbath.

Das könnte Sie auch interessieren