Souverän hat sich die Öflinger U19 Mannschaft in der heimischen Schulsporthalle beim Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft durchgesetzt. Wie auch beim Viertelfinale vor drei Wochen in Ebersheim wurde das Halbfinale ohne Punktverlust gewonnen.

Gleich im ersten Spiel gegen den RV Kemnat, der amtierende Vize Europameister, konnten Marc Huber und Moritz Schubach sich an die Tabellenspitze setzen. In einem spannenden und kämpferisch starken Spiel gingen sie bereits in der 2 Minute in Führung. Nachdem Kemnat den Ausgleich erzielte, konnte Öflingen im direkten Gegenzug erneut in Führung gehen, mit diesem 2:1 ging man in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnten sie Ihre Führung weiter ausbauen und gewannen überlegen 3:1.

Ihr zweites Spiel gegen Stein, die als Bayrischer Vizemeister angereist sind, entschieden sie deutlich mit 9:2 für sich. Auch das letzte Spiel gegen Eberstadt (Hessen) gewannen Marc und Moritz mit 9:2.

Mit dem Turniersieg haben sich der RSV Öflingen mit Marc Huber und Moritz Schubach, sowie der zweitplatzierte RV Kemnat mit Chris Rapp und Robin Bluthardt, für die Deutsche Meisterschaft am 13. und 14. November in Filderstadt qualifiziert. Für Marc und Moritz ist es die letzte Teilnahme im Jugendbereich, im Jahr 2022 werden sie im Aktivenbereich antreten. In Filderstadt haben sie die Möglichkeit sich durch eine Platzierung auf dem Treppchen einen Startplatz in der 2. Bundesliga zu erspielen.