Die erfolgreiche Arbeit ihrer Vorgängerinnen fortführen und eigene Akzente im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit setzen, möchte Marion Lüber-Schmidt. Sie hat Anfang Januar die Leitung der Wehrer Mediathek übernommen. Die neue Mediathek-Leiterin steht sowohl inhaltlich als auch personell für Kontinuität, denn da sie aus Öflingen kommt und sich der Stadt verbunden fühle, ist ein Wegzug – wie bei ihrer Vorgängerin – nicht zu erwarten.

Bürgermeister Michael Thater und Kulturamtsleiter Frank Wölfl legen großen Wert darauf, dass die Kontinuität in einer der wichtigsten Kultureinrichtungen der Stadt gewährleistet ist. Dass man damit rechnen konnte, im Falle von Frau Lüber-Schmidt eine langjährige Leiterin zu gewinnen, habe neben ihren Qualifikationen und Bibliothekserfahrungen eine nicht unwesentliche Rolle im Bewerbungsverfahren gespielt, erklärten beide im Pressegespräch.

Seit Beginn des Jahres leitet Marion Lüber-Schmidt die Wehrer Mediathek.
Seit Beginn des Jahres leitet Marion Lüber-Schmidt die Wehrer Mediathek. | Bild: Michael Gottstein

Annemarie Kalmbach leitete die Mediathek von 2002 bis 2019. Auch mit der Arbeit ihrer Nachfolgerin Sabine Ließfeld sei man sehr zufrieden gewesen, so Thater. Doch im Herbst kehrte sie nach zweieinhalb Jahren in Wehr in ihre niederrheinische Heimat zurück. Die Stadt schrieb daraufhin die Stelle bundesweit aus und erhielt fünf Bewerbungen. Weil Marion Lüber-Schmidt gewissermaßen ein Eigengewächs der Mediathek ist und die Einrichtung bereits als Stellvertreterin geleitet hatte, muss nun ihre ehemalige Position neu besetzt werden. „Das Verfahren steht kurz vor dem Abschluss“, so Thater. Das Team der Mediathek vervollständigen zwei Mitarbeiterinnen in Teilzeit sowie eine Auszubildende.

Die 57-jährige Marion Lüber-Schmidt hat in Bad Säckingen Abitur und eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht. Nach der Familienzeit arbeitete sie in einer Zahnarztpraxis, danach fast 20 Jahre lang ehrenamtlich in der katholischen Bücherei St. Ulrich von Öflingen, die sie seit fünf Jahren leitet. Dort hat sie das Leseförderprogramm „Bibfit“ für Kindergärten sowie den Bibliotheksführerschein entwickelt. Außerdem ist sie als Lesepatin in der Öflinger Grundschule tätig. Im Juli 2020 wurde sie gleich als stellvertretende Mediatheksleiterin eingestellt. Der Bücherei Öflingen wird sie auch weiterhin vorstehen, weil die Position der Mediathekschefin aus einer 75-Prozent-Stelle besteht. Marion Lüber-Schmidt habe schon immer das gedruckte Wort geschätzt und lese gerne „quer durch alle Gebiete“, sowohl in der Belletristik als auch in der Sachliteratur; eine besondere Vorliebe hege sie für skandinavische Krimis, wie sie erzählt. Die Vermittlung von Medienkompetenz und die Begleitung von Lernprozessen werden zu ihren Schwerpunkten gehören, und zwar nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene. Denn: „Lebenslanges Lernen werde immer wichtiger.“ Auch das Angebot bleibt bestehen: Die Mediathek wird weiterhin Autorenlesungen und Kindertheater anbieten und die Wehrer Literaturtage fortführen. Die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten sowie der Buchhandlung Volk werde ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren