Die Mobilität in der Stadt Wehr soll noch im Juli Thema im Wehrer Gemeinderat werden. Dies erklärte Bürgermeister Michael Thater, nachdem die Fraktionssprecherin der Grünen Claudia Arnold in der jüngsten Sitzung nachgehakt hatte. Vor nunmehr zweieinhalb Jahre, im Dezember 2019, hatte der Gemeinderat auf Antrag der Grünen-Fraktion die Erarbeitung eines integrierten Mobilitätskonzepts beschlossen, bei dem alle Formen der Mobilität vom Fahrrad über Auto bis zur Wehratalbahn miteinbezogen werden.

Diskutiert wurde noch nichts

Doch bis heute konnte weder ein Konzept vorgestellt werden, noch wurde das Thema je öffentlich diskutiert. „Auch wenn es durch die Corona-Pandemie sicher wichtige Gründe gab, möchte ich jetzt doch nachdrücklich fragen, ob es vergessen wurde?“, zeigte sich Arnold unzufrieden mit der Arbeit der Stadtverwaltung.

Der Gemeinderat habe viel Geduld gezeigt, aber nun müsse das Thema endlich auf den Tisch. Mobilität sei schließlich unbestritten ein bedeutendes Zukunftsthema – auch mit Blick auf die Energiewende.

Bürgermeister Thater, der bereits für 2021 einen Sachstandsbericht angekündigt hatte, versprach nun, das Thema noch im Julia auf die Tagesordnung des Gemeinderats nehmen zu wollen.

Tatsächlich habe die Stadt zwischenzeitlich einen Mobilitätsberater beauftragt, den er zwischenzeitlich aber wieder habe bremsen müssen, so Thater. Das Thema Mobilität habe derzeit eine enorme Dynamik. „Wenn wir im vergangenen Jahr eine Konzept beschlossen hätten, hätten wir es in diesem Jahr schon wieder in die Tonne schmeißen können“, so Thater.

Gemeinsam mit den Energieversorgern EnBW und Badenova will sich die Stadt Wehr nun auf den Ausbau der Elektromobilität konzentrieren.

Die Stadt Wehr will sich auf den Ausbau der E-Mobilität konzentrieren.
Die Stadt Wehr will sich auf den Ausbau der E-Mobilität konzentrieren. | Bild: Michael Gottstein

Dies entspricht allerdings nicht der eigentlichen Zielrichtung des Grünen-Antrags. Der Fraktion ging es seinerzeit vor allem um die Vernetzung und Verbesserung sämtlicher Mobilitätsangebote – vom Bürgerbus, über den Schülerverkehr bis zu einer möglichen Reaktivierung der Wehratalbahn.

Um Fördermittel von Bund und Land generieren zu können, sollte dazu auch der Rat eines externen Beraters eingeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren