Nach viermaliger Verschiebung ist es nun endlich soweit: Der Männerchor Wehr kann am kommenden Samstagabend in der Stadthalle sein 100-jähriges Bestehen feiern – nämlich mit einem vielseitigen und abwechslungsreichen Jubiläumskonzert. Im Jahre 1921 gegründet, musste das geplante Jubiläumsfest im vergangenen Jahr wegen Corona immer wieder hinausgezögert werden.

Erschwerend kam hinzu, dass man auch monatelang keine Singproben zur Vorbereitung auf das Fest abhalten konnte. Die Planungsunsicherheiten durch die Zeit der Pandemie waren schon nervenaufreibend, erklärten unisono Chorleiterin Claudia Moser, Vorsitzender Gerhard Kunzweiler und Vize-Vorsitzender Hans-Peter Zimmermann in einem Pressegespräch. Erst im vergangenen März hätte man mit intensiven Proben für das nun am kommenden 1. Oktober nun stattfindende Jubiläumskonzert beginnen können. Und das nun stehende Konzert, mit vier unterschiedlichen Teilen, könne sich hören und sehen lassen. Den ersten Teil gestaltet mit einem traditionellen Liederprogramm der Männerchor Wehr selbst „a cappella“ unter der Leitung von Chorleiterin Claudia Moser.

Anschließend folgt dann der zweite Teil mit Opern- und Operettenmelodien – dann mit Klavierbegleitung des 14-jährigen Pitt Erik Schulz von der Musikschule Bad Säckingen. Denn man habe auch die Jungend in das Konzert mit einbinden wollen, erklärte Gesamtleiterin Claudia Moser.

Deshalb werde im dritten Teil ein Bläserensemble mit Nachwuchsmusikern des Musikvereins Oberhof zu hören sein. Höhepunkt der Jubiläumsabend sei der vierte Konzertteil. Denn hier ist geballte Sangeskraft zu hören: Der Männerchor Wehr, der Gesangverein Rickenbach, eine 20-köpfige Abteilung der Stadtmusik Wehr zusammen mit dem Oberrheinischen Sinfonieorchester Lörrach unter der Leitung von Ivetta Viatet, werden auftreten. Da kommen erneut die Freunde der Oper- und Operettenmusik auf ihre Kosten. Durch das somit vielseitige Programm führt Josef Klein, ehemaliger Rektor der Talschule Wehr.

Vor Konzertbeginn und in der Pause wird Vize-Vorsitzender Hans-Peter Zimmermann in einer Foto-Power-Präsentation auf bedeutende Anlässe und Auftritte aus der Geschichte des Männerchors zurückblicken. Für die Besucher wartet also ein abwechslungsreicher und interessanter Abend. In der Pause wird auch bewirtet – und das alles zu inflationsscheuen Preisen. Denn auch der Eintritt von nur fünf Euro für das Jubiläumskonzert ist mehr als moderat. Der Konzertabend am Samstag, 1. Oktober, beginnt um 19 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren