„Ja, ist denn heut‘ scho Weihnachten?“, mag sich manch Gemeinderat am Dienstag gefragt haben. Auf den Plätzen am Ratstisch in der Stadthalle fanden sie nämlich offizielle Mund-Nasen-Masken mit Aufdruck der Stadt Wehr. Nachdem schon vor einigen Jahren Hemden und Regenschirme mit Stadt-Wehr-Logo für die Gemeinderäte angeschafft wurden, schreitet die Vollausstattung der Kommunalparlamentarier zu städtischen Werbe-Ikonen also weiter voran. Die Mund-Nasen-Maske hat natürlich einen ernsten Hintergrund, wie Bürgermeister Thater erläuterte: Angesichts der wieder ansteigenden Infektionszahlen müsse man sich an den Gedanken gewöhnen, dass die Masken künftig auch während der Gemeinderatssitzungen getragen werden müssen. Bislang waren sie nur beim Betreten und Verlassen der Stadthalle Pflicht. Schon der Bauausschuss am Montag tagte – in den etwas engeren Räumen der Kläranlage – vollständig mit Maske. Zu kaufen gibt es die Maske mit dem Wehr-Logo übrigens nicht. Sie sei exklusiv für die „Gemeinderäte und ausgewählte Vertreter der Stadtverwaltung“, so Thater.

Vor einer schwierigen Saison stehen die Wehrer und Öflinger Narren: Gestern berieten sie mit der Stadtverwaltung, wieviel Brauchtum in Zeiten von Corona möglich sein wird. Zumindest in einem sind die Narren den Gemeinderäten schon weit voraus: Bei den Fasnachtsbällen gilt ja schon seit Jahren Maskenpflicht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €