Für die Bürgermeisterwahl in Hasel, die am Sonntag, 2. Oktober, stattfindet, ist die erste Kandidat bekannt: Wie der Vorsitzende des Wahlausschusses, der bisherige Amtsinhaber Helmut Kima mitteilt, ist die Bewerbung von Frank-Michael Littwin eingeganen. Der 50-Jährige wohnt in Schopfheim-Gündenhausen, ist aber vor allem in Rheinfelden bekannt: Er ist Leiter des städtischen Bürgerbüros und seit 2019 hauptamtlicher Ortsvorsteher in Herten. Er ist damit erster hauptamtlicher Ortsvorsteher eines Rheinfelder Ortsteils. Frank-Michael Littwin ist außerdem Vorsitzender des Landverbands der baden-württembergischen Friedhofsverwalter.

Bei der Kommunalwahl trat Littwin auch auf der Gemeinderatsliste der Schopfheimer CDU an – allerdings mit geringem Erfolg. Mit 431 Stimmen landete er auf dem 22. und letzten Platz der CDU-Liste.

Die Haseler Bürgermeisterwahl findet am 2. Oktober statt. Eine etwaige Stichwahl – falls keiner der Bewerber die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht – ist für den 23. Oktober angesetzt. Die Bewerbungfrist endet am 5. September um 18 Uhr.