Wehr – Eine Reihe von Farbflaschen ist neben fertigen und halbfertigen Bildern auf einem Tisch gruppiert, auf den anderen Tischen stehen Aquarellfarben, Pinsel und Kreidestifte bereit: Die Malschule Elena Romanzin hat am Samstag anlässlich ihres zehnten Jubiläums im nächsten Jahr zu einem Infonachmittag in den großzügigen, von drei Seiten beleuchteten Gruppenraum im ehemaligen Au-Kindergarten eingeladen.

Im April 2013 fand die erste Ausstellung der aus Italien stammenden Malerin statt. Prompt wurde sie gefragt, ob sie Kunstkurse geben und die Tradition der Kunststadt Wehr fortsetzen wolle – und sie wollte. Ihre für Anfänger wie auch Fortgeschrittene konzipierten Kurse gehören zum festen Angebot der Volkshochschule Wehr, und darüber hinaus ist die Malerin in ganz Deutschland unterwegs. Der Kurs „Die perfekte Welle“ wurde bereits von 1500 Schülerinnen und Schüler besucht.

Die Malerin, die in Italien die Grundlagen der Kunst quasi „von der Pike auf“ gelernt hatte, ist davon überzeugt, dass jeder Mensch in der Lage ist, Malen und Zeichnen zu lernen – wenn man bereit ist, Zeit und Geduld für das unumgängliche Üben aufzubringen. Damit sie jeden Teilnehmer individuell betreuen kann, besteht jeder Kurs aus maximal sieben Schülern.

Die Angebote im Jubiläumsjahr sind in drei Gruppen aufgeteilt. Schon am Dienstag, 10. Januar 2023, beginnen die beiden Kurse „Winterlandschaften“, von denen der erste schon ausgebucht ist. Dabei handelt es sich um fünfwöchige Kurse zu je zweieinhalb Stunden. Im Bereich „Maltechnik“ bietet die Schule sieben jeweils zehnwöchige Kurse à zwei Stunden und 15 Minuten an. Sie beginnen am Montag, 20. Februar. Im Angebot sind Acrylmalerei für Fortgeschrittene, Zeichenkurse und Aquarellmalerei, neu im Programm ist der Kurs „Landschaftsmalerei am Mittwochvormittag“ sowie „Zeichnen am Mittwochabend“. Kenntnisse im Zeichnen werden in jedem Kurs vermittelt, weil eine Vorzeichnung die Grundlage eines jeden Gemäldes ist.

Für diejenigen, die in die Kunstwelt hineinschnuppern möchten, bieten sich die jeweils eintägigen Workshops zu je sechseinhalb Stunden an. Dort werden die Malutensilien gegen eine kleine Gebühr zur Verfügung gestellt. „Jeder ist willkommen, ganz unabhängig von den Vorkenntnissen, und jeder geht mit einem fertigen Werk nach Hause“, erklärt die Dozentin.

Eine Kursübersicht gibt es unter www.vhs-wehr. Die Kurse „Winterlandschaften“, die am 10. Januar beginnen, und „Landschaftsmalerei am Mittwochnachmittag“ sowie „Zeichnen am Mittwochabend“ ab 22. Februar, können dort gebucht werden. Vom 23. April bis zum 21. Mai findet die Jubiläumsausstellung „Zehn Jahre Malschule Elena Romanzin“ im Alten Schloss statt. Am 21. Mai gibt es einen weiteren Infonachmittag.