Die Volkshochschule (VHS) Wehr wird 50 Jahre alt. Mit einem Jubiläumsmarkt soll am Samstag, 18. September, von 11 bis 18 Uhr im Rathauspark gefeiert und das Programm in seiner Vielfalt präsentiert werden. „Ein Markt zum Kennenlernen und Ausprobieren“, sagten Bürgermeister Michael Thater und VHS-Leiterin Carina Wanowski in einem Pressegespräch.

Präsenz wichtig

Besonders für die VHS-Leiterin ist der Jubiläumsmarkt nach den pandemiebedingten Einschränkungen ein Anlass zum vorsichtigen Aufatmen. Trotz guter Erfahrungen mit Online-Veranstaltungen und dem Ausweichen auf soziale Netzwerke seien „Präsenzveranstaltungen nicht wegzudenken“, sagte Carina Wanowski. In der Geschichte der VHS Wehr, die sich immer durch „Wissensspaß“ und Freude am Lernen ausgezeichnet habe, sei das soziale Moment stets ein untrennbares Element gewesen, erklärte Bürgermeister Thater. „Ein Ort der Begegnung für Menschen“, fügte die VHS-Leiterin hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

An 22 Ständen werden Vereine wie Segelfluggruppe und Schwarzwaldverein, Einrichtungen wie Familienzentrum und Caritas Werkstätten sowie Vertreter von Firmen und dem Wehrer Einzelhandel Angebote vorstellen. Künstler wollen Interesse an Musik, Tanz, kreativem Werken, Nähen und Kochen wecken. Familienfreundliche Gestaltung heißt für die Organisatoren auch, dass sich Eltern in Ruhe den Präsentationen widmen können. Um diese Freiräume zu schaffen, sei auf das Angebot für Kinder viel Wert gelegt worden, versichert Carina Wanowski. Auf dem Programm steht unter anderem eine Malschule für Kinder, die die Wehrer Malerin Elena Romanzin betreuen wird.

Auftritte

Angekündigt sind Schnupperauftritte von Musikdozenten wie Gerhard Urich und Gaetano Siino. Die Weltenbummlerin Nadine Kiefer wird ihre „Fernweh-Impressionen“ präsentieren. Bei Lesungen im „Wäärerdütsch“ sowie einer Autorengruppe unter dem Titel „Virulente Geschichten“ kommen Freunde der Literatur auf ihre Kosten.

Kunstwerk

Als Höhepunkt sehen Carina Wanowski und Bürgermeister Thater die Premierenvorführung eines VHS-Imagefilms sowie die Enthüllung der Malaktion „Teile-N“. Beiträge von 96 Wehrern werden am Samstag zusammengefügt zu einem Gesamtkunstwerk, das, so die Ankündigung Thaters, „mit Sicherheit einen Ehrenplatz in der Stadt bekommen wird“.

Regeln und Infos

Die 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet) ist nicht vorgesehen. Besucher werden gebeten, Masken zu tragen, wo der Sicherheitsabstand nicht möglich ist. Den Gästen wird am Eingang ein Formular zur Kontaktnachverfolgung vorgelegt. Anmeldungen für das neue VHS-Semester, das für den Jubiläumsmarkt auf 4. Oktober verschoben worden ist, sind am Samstag jederzeit möglich. Nähere Informationen zum Programm gibt es im Internet (www.vhs-wehr.de).