In drei Jahren könnte die Schlossgeister-Zunft ihr närrisches Jubiläum feiern. Dann sind die Geister seit 66 Jahren rastlos im Trubel. Zur Hauptversammlung auf der Burgruine Werrach sollte derweil vor allem mal wieder das gemeinschaftliche Miteinander gepflegt werden, schließlich ist viel ausgefallen. Zunftmeister Jan Strittmatter hatte die undankbare Aufgabe, „an eine verkorkste Fasnacht zu Erinnern“.

Feierlaunig ist die Zunft, zuletzt ging vom 11. 11. 2019 bis Februar 2020 do richtig die Post ab. Der Zunftmeister ließ die Vergangenheit einer „normalen Wehrer Fasnacht“ Revue passieren, inklusive Gastspiele bei Narrentreffen außerhalb. Bälle, Zunftabende, die Umzüge in der Stadt – Strittmatter hatte einiges zu berichten „und unvergesslich, die große Party auf dem Talschulplatz“. Geblieben sind die gute Erinnerungen an eine „sehr sonnenreiche Fasnacht, die für viele Gelegenheiten fürs Ausleben der närrischen Seite“ geboten habe, so der Zunftmeister. Es folgte die trübe Fasnachtssaison 2021: „Da ist viel über die sozialen Medien gelaufen – aber das ist kein Ersatz für das, was wir sonst erleben“, Strittmatter lobte den Gemeinschaftsgeist der Geister.

Erste Zunfträtin Petra Meier von der Narrenzunft Wehr vermittelte der Schlossgeisterfamilie mit ihren 179 Mitgliedern etwas Zuversicht: „Nach dem Schreckgespenst kommt eine Fasnacht, die eher draußen stattfinden wird.“ Für Saalfasnacht und die Bälle werde zwar geplant, aber alles unter Vorbehalt. Die neue Vorstandsriege der Schlossgeister-Zunft sieht das alles noch als recht konfus an, schließlich herrsche überall viel Zurückhaltung.

Wiedergewählt wurde als Zunftmeister Jan Strittmatter, neuer Stellvertreter ist Jens Eckert. Neuer Kassierer ist Fabian Schlachter. Schriftführerin ist Melanie Welzel.

Auch Ehrungen gab es reichlich, denn es mussten zwei Jahre nachgeholt werden: Ehrenoberzunftmeister Hans-Peter Schlageter konnte für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden, Häswartin Bettina Schlachter wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 60 Jahren dabei sind Ernst Brugger, Hildegard Gampp und Erhard Schorm.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf ein halbes Jahrhundert kommen Dieter Matt und Erika Göb. Seit 40 Jahren sind Bernhard Baumgartner, Karl-Heinz Bezold, Thomas Gallmann, Walter Kaufmann, Doris Klein, Werner Müller, Bernhard und Sylvia Stehle, Gunter Virzins und Manfred Zimmermann dabei. Auf 30 Jahre kommen Martin Brugger, Michael Schlageter, Sabine Sielaff, Fritz und Petra Mattes. 25 haben Christine Feuchtmann, Joachim Krüger, Bianca Steinweg und Manuela Stifter erreicht. 20 Jahre dabei sind Gerhard Böhler, Michael Butowski, Jürgen Fien, Markus Güdemann, Manuela Krause, Harald und Heike Nutto, Michaela und Ralf Roth sowie Vera Sielaff. Die erstmals Geehrten für 10 Jahre Mitgliedschaft bei der Schlossgeisterzunft sind Marco Bäumle, Philipp Bögle, Jens Eckert, Cedric Görig, Uwe Hahn, Kai Kiefer, Cassandra Sielaff, Marco Stehel, Jan Strittmatter und Stephanie Vollmer.