Gleich drei Jahre hatte der DRK-Ortsverein Oflingen am vergangenen Freitag zu bilanzieren. Dementsprechend umfangreich waren auch die Ehrungen für langjährige und tatkräftige ehrenamtliche Mitglieder. Allen voran die seltene Auszeichnung für Siegfried Griener, des stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverein Öflingen, der die DRK-Ehrennadel des Bundeverbandes erhielt, die höchste Ehrung die das Deutsche Roten Kreuz zu vergeben hat.

Umfangreich und beeindruckend waren auch die drei Jahresberichte von Bereitschaftsleiter Thorsten Grether, der den Vorsitzenden Thomas Grether vertrat. Während 2019, mit knapp 2000 ehrenamtlich geleisteten Stunden, noch „normal“ verlaufen sei, waren in den beiden folgenden Jahren coronabedingt etwa 30 Prozent weniger zu verzeichnen. Dies hätte aber das breite Ak
tivitätsangebot des DRK Öflingen nicht geschmälert, das unter anderem auch Blutspendetermine und Erste-Hilfe-Training bis zu Seniorenbetreuung umfasst. Hinzugekommen waren mehrere Einsätze an den Corona-Teststationen in Wehr, Öflingen und Wallbach.

Über die vielseitige Tätigkeit im Bereich Sozialarbeit und Seniorengymnastik informierte ausführlich Cornelia Burczyk. Corona hatte hier zeitweise zum Stillstand geführt, ebenso wie beim Jugendrotkreuz. Die Jugendgruppe hatte 2019 mit 14 Kindern zwar wiederbelebt werden können, wie die Jugendvertreterin Sabrina Burczyk informierte, war dann aber ebenfalls ausgebremst worden. Einmal mehr konnte Karin Winkler, trotz eingeschränkter Öffnungszeiten, über die Erfolgsgeschichte des Kleiderladens berichten. „Wenn der Laden offen ist, dann boomt er“, sagte sie. Deshalb hätte man 2019 und 2021 beträchtliche Summen an örtliche Hilfsorganisationen spenden können.

Zufrieden zeigte sich auch Schatzmeister Jürgen Lörz mit den vergangenen drei Jahren. Kassenprüfer Thomas Burczyk konnte die solide Arbeit bestätigen. Für die Stadt Wehr würdigte Stadtrat Siegfried Griener die vielseitige und ehrenamtlich Tätigkeit des Öflinger DRK-Ortsverein mit den aktiven Bereitschaftsmitgliedern. Die Entlastung des Gesamtvorstandes, wie sie der DRK-Kreisverbands-Vorsitzende Peter Hofmeister beantragte, kam dementsprechend prompt und eindeutig.

Die Ehrungen

Vom DRK-Bundesverband wurde Siegfried Griener ausgezeichnet für 60 Jahre. Vom DRK-Landes- und DRK-Kreisverband wurden Helmut Huber (für 50 Jahre), Cornelia Burczyk, Dorothea Diesner und Pia Schäuble (für je 45 Jahre), Markus Urich (für 40 Jahre), Thorsten Grether (für 35 Jahre), Sabrina Burzcyk und Jürgen Lörz (für je 30 Jahre) und Reiner Maier (für 20 Jahre) geehrt. Ehrung vom DRK-Kreisverband gab es für Stefanie Grether, Ronald Kahl und Heiko Schmitz (je 15 Jahre), Mike Lörz (für 10 Jahre) und Stefan Lörz (für 5 Jahre).