Eigentlich war das Wetter kühl und regnerisch. Eigentlich. Die Situation änderte sich aber schnell nach den ersten Beats. Der Regen wurde ignoriert, die Kühle wich durch Schunkeln. Die Dorfrocker heizten ein. Im Eingangsbereich der Biersiederhalle in Wehr, gegenüber von Mode Lauber. Elsbeth Lauber hatte am Montag zu diesem besonderen Auftritt eingeladen.

Und da die Dorfrocker ohnehin auf Promotion-Tour waren, schauten sie mal eben in Wehr vorbei. Es galt auch, die neu erschienene CD „Landgemacht“ vorzustellen. Gemacht auch für die „Stillen Helden (2020)“ des Alltags, so der Titel eines Songs aus dem Album.

Das könnte Sie auch interessieren

„Sie zählen nicht die Stunden, schauen nicht auf die Uhr, was sie täglich leisten, wissen sie alleine nur“ steht dort gereimt im Text des Songs. Ihre Hymne für die Helfer in der Corona-Krise hat sich zum veritablen Hit entwickelt. Die Band ist für den „Echo“, dem renommierten Musikpreis Deutschlands nominiert.

15 Songs sind auf CD gespielt. Allesamt echte Knaller für fröhliche Stunden, eingängige Melodien zum Mitsingen und Schunkeln. Text und Musik stammt aus der Feder der drei Brüder Tobias, Markus und Philipp Thomann. Schon seit Kindesbeinen machen die Drei gemeinsam Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

2007 waren sie erstmals angetreten, um in Florian Silbereisens ARD-Samstagabendshow mit Chucks, Lederhose und E-Gitarre in einer (damals für viele noch etwas angestaubten) Volksmusik-Schlager-Welt für Aufsehen zu sorgen und wurden schnell zu Vorreitern einer ganz neuen Sparte, die als „Neue deutsche Volksmusik“ plötzlich jung, sexy und cool daher kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf die musikalische Schiene von Schlager, Country und Rock sind sie im Laufe der Jahre gekommen, haben sich aber nicht unbedingt auf volkstümliche Musik festgelegt. Umrahmt werden die drei Brüder als Kernband von drei weiteren Bandmitgliedern in wechselnder Formation mit Keyboard, Gitarre, Akkordeon, Cajon.

„Das Jahr 2020 ist für uns alle ein Jahr, das wir so schnell nicht vergessen werden“, meint Tobias Thomann aus der Kernband. Die Corona-Zeit wurde genutzt.

Trotz der besonderen Umstände wurde eine „Heldentour“ in diesem Sommer durchgezogen, „immer unter Berücksichtigung der Pandemie-Auflagen des jeweiligen Bundeslandes“, so Tobias Thomann. Diese für die Band wichtige Unplugged-Open-Air-Tour stand unter dem Motto „Stille Helden“.