Der große Traditionsverein TV Wehr hat eine neue Führungsspitze. Ulrich Berger übernahm am Freitagabend den ersten Vorsitz. Spontan, aber wohl überlegt. „Das ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagte Berger, der für die Vielfalt im Verein steht. Der scheidende Vorsitzende Erhard Schorm hatte bereits vor drei Jahren seinen Rückzug angekündigt. Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte sich aber kein Kandidat gefunden.

Ulrich Berger, der neue Vorsitzende vom TV Wehr.
Ulrich Berger, der neue Vorsitzende vom TV Wehr. | Bild: Gerd Leutenecker

Im mitgliederstärksten Wehrer Verein wird vom Eltern-Kind-Turnen bis zu den Faustballern allerhand Sport angeboten. Ein Boom verzeichne derzeit das Angebot für Bewegungssport der Kleinkinder. „Eine dritte Gruppe ist nötig geworden und da sind Eltern dazugestoßen, die auch schnell Verantwortung übernehmen“, sagt Schorm, der in den letzten Jahren seiner Vorstandsarbeit einen positiven Trend erlebt habe. Alle Abteilungen hätten Wachstumstendenzen. Mit Claudia Pfanner ist kurzfristig wieder eine Leitung der Geschäftsstelle des TV Wehr gefunden worden. Nicht nur die Vereinsspitze, sondern auch die Trainer, Betreuer und Abteilungsleiter freuten sich über die nun gewachsene Vereinstreue der Mitglieder.

Der neue erste Vorsitzende vom TV Wehr ist Ulrich Berger (vordere Reihe, links). Gleich in der Pflicht für die Jubilare im Verein: (hinten links) Michael Thater, Kurt Wymann, Erika Wassmer, Claudia Pfanner, Wilfried Kroker, und Hans-Peter Fröhle. Dominik Weber ist der neue Sonderbeauftragte im Verein (vordere Reihe, von rechts), daneben Hermfried Gohn, Jürgen Nägele, Harald Bader, Dieter Eckert und Andrea Rüttnauer.
Der neue erste Vorsitzende vom TV Wehr ist Ulrich Berger (vordere Reihe, links). Gleich in der Pflicht für die Jubilare im Verein: (hinten links) Michael Thater, Kurt Wymann, Erika Wassmer, Claudia Pfanner, Wilfried Kroker, und Hans-Peter Fröhle. Dominik Weber ist der neue Sonderbeauftragte im Verein (vordere Reihe, von rechts), daneben Hermfried Gohn, Jürgen Nägele, Harald Bader, Dieter Eckert und Andrea Rüttnauer. | Bild: Gerd Leutenecker

Kurt Wymann berichtete von den Lauffreunden. Der Spendenlauf sei kurzfristig 2020 organisiert worden, der Erlös ging an den Verein für Krebshilfe. Wymann kündigte zwar den Wehra­tallauf zum 12. September an, „aber bitte im kleinen Rahmen, wie vor 30 Jahren“. Auch die Berichte der Volleyballer, der Faustballer und der Leichtathletik zeigten, wie aktiv der Verein ist. Im Kassenbericht kamen die Fixkosten vom Gesamtverein deutlich zur Sprache: Versicherungen oder Verbandsabgaben seien auch im Lockdown fällig gewesen.

Dominik Wagner ist der neue Sonderbeauftragte vom TV Wehr.
Dominik Wagner ist der neue Sonderbeauftragte vom TV Wehr. | Bild: Gerd Leutenecker

„Das war ein schlimmes Jahr“, sage Michael Thater, sowohl als Bürgermeister als auch als Wahlleiter. Auch Jürgen Nägele als Sonderbeauftragter des Vorstandes hatte seinen Rücktritt aus dem Posten frühzeitig angekündigt. Nägele und Schorm hatten damals gemeinsam im Vorfeld der 125-Jahr-Feiern die Zügel in die Hand genommen, „und jetzt im 136. Jahr gehen wir auch gemeinsam“, sagte Nägele. Eine offene Diskussion über die neue Führungsriege zeigte Erfolg: Ulrich Berger kandidierte für den ersten Vorsitz und Dominik Weber ging in die Pflicht als neuer Sonderbeauftragter. „Mir fällt ein Stein vom Herzen“, sagte Schorm, der dem neuen Team übergangsweise beiseite stehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrungen

Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft haben Gerhard Bender, Jana Braun, Hans-Peter Fröhle, Christel Greiner, Veronika Hummel, Claudia Pfanner, Pia Ruhl, Fabian Uecker, Kurt Wymann erhalten. Seit 40 Jahren dabei sind Dieter Eckert, Ursula Fedtke, Wilfried Kroker, Andrea Rüttnauer, Margret Simon, Michael Thater und Katja Zimmermann. Zu Ehrenmitglieder nach 50 Jahren ernannt wurden: Harald Bader, Jürgen Bartelt, Hermfried Gohn, Christa Hilpert, Michael Kummle, Peter Oertli, Erika Wassmer und Maria Zimmermann. Für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Werner Kramer und Armin Schorm, für 70-jährige Mitgliedschaft wurden Marierose Egetmeyer und Christel Fricker geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren