Am Montag, 10. Oktober, beginnen die Sanierungsarbeiten der Wehrabrücke der L 155 (Waldstraße). Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitteilt, wird der Beton des Bauwerks saniert. Hierbei werden die Gehwegkappen neu beschichtet, um die Oberfläche wieder zu schließen und damit das Eindringen von Salzwasser in den Beton zu verhindern. An der Brückenunterseite und den Widerlagern der Brücke werden Betonabplatzungen saniert. Die Arbeiten sollen vier bis sechs Wochen dauern und werden unter einer halbseitigen Sperrung der Straße durchgeführt. Dazu wird eine Ampel eingerichtet. Für Fußgänger steht nur ein Fußweg zur Verfügung.