Gerd Leutenecker

Der Nikolausmarkt am Samstag hat reichlich Besucher in die Hauptstraße gezogen. Knapp 50 Buden und Stände luden zum Bummeln ein. In der zurückhaltend dekorierten Weihnachtsstadt kam die adventliche Stimmung zur Geltung. Zwischen traditionellen Angeboten kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Die Servicegemeinschaft der Wehrer Händler hat einen prächtig verkleideten Nikolaus engagiert, der den Kindern manch Nascherei schenkte.

Um die Mittagszeit füllte sich die Hauptstraße.
Um die Mittagszeit füllte sich die Hauptstraße. | Bild: Gerd Leutenecker

Eigentlich war‘s der Krampus, Schmutzli oder Knecht Ruprecht; alle drei Namen sind auf der Hauptstraße gefallen. Und mit Sabrina Huber war eine sanfte Version von Nikolaus Mitstreiter unterwegs.

Stephan Ruthe (links) begrüßte im Namen der Servicegemeinschaft die Gäste vom Nikolausmarkt. Derweil spielte die kleine Abordnung der ...
Stephan Ruthe (links) begrüßte im Namen der Servicegemeinschaft die Gäste vom Nikolausmarkt. Derweil spielte die kleine Abordnung der Stadtmusik weihnachtliche Musik. | Bild: Gerd Leutenecker

Der Geschenkesack war prall gefüllt, die Eltern und Großeltern suchten den feurig-roten Nikolaus samt Rauschebart und Mitra und die Kinder waren sichtlich zufrieden.

Auch die Realschule Wehr beteiligte sich am Nikolausmarkt.
Auch die Realschule Wehr beteiligte sich am Nikolausmarkt. | Bild: Gerd Leutenecker

Warm eingepackt schlenderten die Besucher an den Ständen vorbei. Um die Mittagszeit konnte der erste Glühwein schon probiert werden.

Viele Köstlichkeiten

Die abwechslungsreichen Angebote an Essen zogen sowieso.

Den eigenen Laden auf die Hauptstraße erweitert, Gabriele Volk hatte reichlich neue Kalender im Angebot.
Den eigenen Laden auf die Hauptstraße erweitert, Gabriele Volk hatte reichlich neue Kalender im Angebot. | Bild: Gerd Leutenecker

Bestens umlagert war der Grill des Metzgers Thorsten Griener, gleich vor der Apotheke. Gestärkt und zufrieden konnte der Rundgang beginnen. Runter an den Stand der Granja – frisch gestrickte warme Socken sind auf dem Wunschzettel vieler.

Der Bäcker aus Leidenschaft Dirk Haas beim Richten der frischen Ofenäpfel.
Der Bäcker aus Leidenschaft Dirk Haas beim Richten der frischen Ofenäpfel. | Bild: Gerd Leutenecker

Dann noch am Stand vom Weltladen den einen Tee kaufen, der seit Jahren unterm Christbaum als Geschenk liegt.

Viele besondere Angebote

Die Besucher vom Wehrer Nikolausmarkt kennen die Besonderheiten.

Bild 6: Besuch vom Nikolaus in der Innenstadt
Bild: Gerd Leutenecker

Gleich zwei Schulklassen machten erste Erfahrungen mit dem Verkauf von frischen Waffeln. Zahlreiche Vereine beteiligen sich seit Jahren am Nikolausmarkt. Ob beim Helferkreis St. Martin oder dem Tierschutzverein, die vertraute Kundschaft stöberte rasch in den feilgebotenen Sachen.

Großer Auftritt

Besonders viel Spaß hatten die zahlreichen jugendlichen Tänzerinnen und Tänzer der Dance Factory. Die Abteilung der Spielvereinigung Wehr bot neben Waffeln auch gute Unterhaltung. Und das nicht zuletzt beim gemeinsamen Tanzauftritt aller Altersstufen, der zur Mittagszeit die Blicke auf sich zog.

Die Auswahl macht‘s.
Die Auswahl macht‘s. | Bild: Gerd Leutenecker

Auf dem Talschulplatz war reichlich Platz für das abschließende gesellige Beisammensein- ob beim Stand vom FC Wehr, Gleis 3 oder den Storchestäghüülern.