Die Stelle des Schulleiters der zukünftigen Wehrer Realschule ist bislang noch nicht öffentlich ausgeschrieben. Wie das Regierungspräsidium Freiburg auf Nachfrage mitteilt, liegen derzeit noch nicht alle nötigen Genehmigungen vor. Die Stadt Wehr habe nach dem entsprechenden Beschlusses des Gemeinderats vom 24. April dieses Jahres einen Antrag auf Umwandlung der Gemeinschaftsschule zur Realschule gestellt. Dieser Antrag werde derzeit beim Regierungspräsidium bearbeitet und dann zur Genehmigung an das Kultusministerium geschickt. "Die Schulleitungsstelle Realschule kann erst ausgeschrieben werden, wenn die schulorganisatorische Maßnahme durch das Kultusministerium genehmigt wurde", so ein Sprecher des Regierungspräsidiums.

Zum Schuljahr 2019/2020 soll dieWehrerGemeinschaftsschule als Realschule weitergeführt werden, da die Gemeinschaftsschule seit der großen Euphorie bei ihrer Einrichtung im Schuljahr 2014/15 mehr und mehr an Attraktivität verloren hatte. Für das kommende Schuljahr wurden nur 38 Kinder für die fünfte Klasse angemeldet. Mit der Rückkehr zur Realschule will die Stadt Wehr als Schulträger das von Bürgermeister Michael Thater kürzlich formulierte Ziel erreichen, "eine Schule für möglichst alle Wehrer Kinder anbieten zu können."