„Diese Rolle nimmt er zusätzlich zu seiner bestehenden Verantwortung als Leiter des Werks Stein Solids wahr“, teilt das Unternehmen auf Nachfrage des SÜDKURIER mit. Stein Solids ist eines von drei Werken im aargauischen Stein. „Wir sind überzeugt, dass dieser Schritt den Weg für eine engere Zusammenarbeit und einen vermehrten Wissensaustausch zwischen den Werken bahnen wird.“, so das Unternehmen zu dieser Doppelfunktion. Antonio de Gregorio, der 1989 zu Novartis/Ciba in Mailand kam, verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Produktion. Im Laufe der Jahre hatte er Führungspositionen mit zunehmender Verantwortung inne, darunter Werksleiter in Brasilien, Werksleiter in Torre Annunziata (Italien) und seit 1. Juli Werksleiter in Stein Solids (Feste Darreichungsformen). Er folgt auf Martin Renner, der Novartis Ende Juni verlassen hat.

Das könnte Sie auch interessieren