Gleich drei Jubiläen kennzeichnen das diesjährige große „Wehrer Hallen-Fußballturnier“ des FC Wehr am kommenden Wochenende in der Seebodenhalle. Das stets mit hochrheinischen Traditionsvereinen besetzte Alt-Herren-Turnier findet zum 35. Mal statt, das Turnier der Aktivmannschaft aus der gesamten Region und der Schweiz sowie das Diakonieturnier mit Menschen mit Handicap jeweils zum 25. Mal. Für alle teilnehmenden Mannschaften gibt es attraktive Sach- und Geldpreise.

Traditionsturnier am Hochrhein

Das dreitägige FC-Turnier „Rund-um-die-Bande“ ist eines der letzten verbliebenen Traditionsturniere am Hochrhein. Es sorgte in den vergangenen Jahren mit einem attraktiven Teilnehmerfeld in der stets voll besetzen Seebodenhalle für spannende Spiele.

Unvergessen für Fußballfreunde, als vor etwa 30 Jahren Bayern München, Borussia Mönchen-Gladbach und dem FC Basel oder dem polnische Club Gornik Zabrze einstige Nationalspieler nun in einem AH-Team nach Wehr sandten.

Heute sind solche Spitzenmannschaften für den FC Wehr finanziell nicht mehr zu stemmen. Dafür kommen am Freitag zum AH-Turnier mit dem SV Weil und dem SV Laufenburg, den SV Weil Allstars und dem FC Wehr Revival sowie noch weitere sechs AH-Mannschaften aus der Region mit ehemaligen Aktiven. Spannend werden dürften deshalb die Finalspiele mit dem runde Leder am späten Abend allemal.

Attraktiv besetzt sind auch die Turniere für Aktivmannschaften. Mit dem FV Lörrach-Brombach kommt der Titelverteidiger, die U 19 des Freiburger FC, der SV Weil und der SV Sauldorf (Kreis Sigmaringen) sowie mit dem FC Pratteln und dem FC Vojskova (Basel-Stadt) zwei Teams aus der Schweiz.

In diesem Turnier am Samstag mit 15 Mannschaften in drei Gruppen sind unter anderen auch noch die Spvgg Brennet-Öflingen und der FC Wehr 1 sowie die SG FC Wehr U 19 vertreten. Am Sonntag treffen dann weitere zwölf Teams aus den umliegenden Bezirken, darunter auch die Spvgg Wehr, gegeneinander an.

Den Auftakt macht am Freitagnachmittag aber das Diakonieturnier für geistig Behinderte. Das Teilnehmerfeld besteht aus Behindertenstätten in Freiburg, Herten, Wallbach, der Diakonie Öflingen sowie weiteren Orten in der Region.

Ziel des Wehrer Hallen-Fußballturniers ist die Teilnahme möglichst vieler Mannschaften an einem großen Turnier und damit auch die Inklusion unterschiedlicher Spieler. Die Organisation eines solchen Events sei aber nur möglich, wenn man Sponsoren und genügend Helfer hat, so der seit acht Jahren amtierende FC-Vorsitzende Matthias Kaiser in einem Pressegespräch.

Umfangreiche Vorbereitungen

Rund 70 Leute seinen dafür nötig, um bei großem Aufwand die Vorbereitungen und den umfangreichen Turnierbetrieb mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot zu bewältigen, versichert Kaiser. Neben ihm ist der FC-Spielausschuss mit Peter Eckert, Ralf Roth und Timo Rünzi, der FC-Förderverein mit dem Vorsitzenden Hans-Peter Schlageter sowie die FC-Alten Herren mit Abteilungsleiter Harald Zirkenbach eingespannt.

Um den Erkennungswert auch überregional weiter zu steigern, wurde 2014 das einstige Adi-Schnurr-Gedächnisturnier der Wehrer Trainerlegende in „Wehrer Hallen-Fußballturnier“ umbenannte, das seither den Namen der Stadt repräsentiert und in der Region verankert.