Mit der Neuanschaffung eines neuen Gerätetransportwagen für rund 140.000 Euro zeigten sich am Dienstag Abend sowohl die Freiwillige Feuerwehr als auch Gemeinderäte und Stadtverwaltung hochzufrieden. Mit dem Ersatz für den 22 Jahre alten Gerätewagen und den 36 Jahre alten Schlauchwagen ist zukünftig der Nachschub für die Feuerwehrleute im Einsatz mit einem modernen Fahrzeug gesichert, so Feuerwehrkommandant Nico Bibbo. Die Zusammenfassung von Schlauch – und Gerätetransport sei bereits im im Feuerwehrbedarfsplan im April 2017 beschlossen worden, erklärte Ordnungsamtsleiter Stefan Schmitz. Eingeplant wurden hierfür 150.000 Euro, inklusive eines Landeszuschusses von 25.500 Euro. Dessen Zusage sei leider erst kurz vor den Sommerferien erfolgt, so Bürgermeister Michael Thater.

Bei der nun erfolgen Ausschreibung gaben die Gemeinderäte einstimmig den Zuschlag an die Firma Metallbau Schneider, deren Angebot sogar 10.000 Euro unter den geplanten Kosten blieb. Einen besonderen Dank richtete der Bürgermeister an die anwesenden Feuerwehrleute für ihre gute Arbeit. Bereits 180 sei die Feuerwehr in diesem Jahr schon ausgerückt, so Bibbo. Damit habe man bereits jetzt die Einsatzzahl des letzten Jahres erreicht.

Die letzte Dienstfahrt des 36 Jahre alten Schlauchwagens im Video.