Die Straße zwischen Wehr und Todtmoos könnte ab 24. März wieder geöffnet sein, denn die Felssicherung an der Strecke zwischen Wehr und Todtmoos kommt gut voran: Im gesperrten Bereich der L 148 Wehratal war vergangene Woche ein tonnenschwerer labiler Felsbrocken durch eine Fachfirma abgetragen worden, teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit. Der Fels ging demzufolge planmäßig auf eine vorbereitete Schutzschicht der Landestraße nieder. Geologen des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau haben daraufhin den Bereich besichtigt und das weitere Vorgehen festgelegt.

Diese Woche habe die Fachfirma nun begonnen drei weitere absturzgefährdete Felsbrocken in diesem Bereich abzutragen bzw. durch Felsnägel und Stahlseiltrossen zu sichern. Im Anschluss müsse der ganze betroffene Böschungsbereich noch von losen Felsbrocken händisch beräumt werden.

Daniela Borchert, Leiterin des Straßenbauamts am Landratsamt Waldshut, erklärt: "Die Spezialfirma rechnet, dass Sie die Arbeiten bei günstiger Witterung bis Mitte nächster Woche abschließen könnte", sagt Borchert. Ist der Hang stabilisiert, geht es dann ans Aufräumen: "Anschließend muss der Böschungsbereich noch von losen Felsblöcken händisch beräumt werden. Danach wird der auf der Straße liegende Felsabtrag und die Schutzschicht der Straße noch aufgenommen und entsorgt", führt die Leiterin des Straßenbauamts aus. Diese und die restlichen Arbeiten an der Straße sollen zwei bis drei Tage dauern. Borchert äußert sich zuversichtlich: "Bei günstigem Verlauf sämtlicher Arbeiten könnte am 24. März die Straße wieder freigegeben werden."

Die Situation

Die L 148 wurde Mitte Februar erneut voll gesperrt, nachdem sie nach zwei Felsabgängen seit Mitte Dezember nur wenige Tage für den Verkehr freigegeben worden war. Es sei Gefahr im Verzug, hieß es damals in einer Mitteilung das Landratsamts Waldshut. Die Umleitung erfolgt seither von Wehr über die B 518 und die B 34 nach Bad Säckingen, dann über die L 152 nach Rickenbach und die L 151 von Herrischried nach Todtmoos. Die Umleitung von Todtmoos nach Wehr erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.