Die Zusammenarbeit im Vorstand klappe hervorragend, sagte Vorsitzender Hans Loritz eingangs der Hauptversammlung des St. Elisabeth-Vereins Wehr-Öflingen am Montagabend im Mehrzweckraum des Pflegeheimes. Die Arbeit bereite sehr viel Freude und eine weitere gute Nachricht sei, dass alle Vorstandsmitglieder für weitere drei Jahre wieder mit dabei seien. Zu den anstehenden Neuwahlen meinte Loritz in hoffnungsvollem Unterton, dass dies Bürgermeister Michael Thater „gerne machen würde“ und prompt hatte er das Stadtoberhaupt dafür gewonnen.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte der Vorsitzende an die satzungsgemäße Aufgabe des Vereins mit den sozial-kreativen Diensten für Kinder, Jugend, Familie und ältere Mitbürger. Diese habe man im vergangenen Jahr auch mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer wieder zu seiner vollen Zufriedenheit erbringen können. So habe man für die drei Sozialeinrichtungen in Wehr vieles angeschafft. Beispielsweise Gartenmöbel für den Außenbereich beim Haus Merian des Pflegeheims, damit die Bewohner im Sommer draußen Mittagessen könnten. Dazu werde man in diesem Jahr noch für eine Markise Mittel bereitstellen, ergänzte Loritz.

Für die Tagespflege St. Elisabeth sei eine entsprechende Kaffeemaschine sowie Stühle angeschafft worden und die neue Sozialstation hätte man ebenfalls bei der Einrichtung unterstützt. Zudem seien über das Pfarramt St. Martin und durch den Verein direkt bedürftige ältere Mitbürger zu Weihnachten beschenkt worden. Neben vielen weiteren karitativen Tätigkeiten hob Loritz auch noch die Anschaffung eines Holzbackofens für den neuen Kindergarten St. Elisabeth hervor.

Für den allgemeinen Sprachunterricht für Kinder mit Migrationshintergrund mit Lernschwäche hätte man die Tal- und Zelgschule unterstützt. Außerdem sei für den Deutschunterricht der Flüchtlingskinder Lernmaterial gestiftet worden. In diesem Zusammenhang konnte Loritz über eine erfreulich hohe Spende eines Wehrer Unternehmens berichten, die zweckgebunden nur für Flüchtlinge verwendet werden soll.

Der Rathauschef würdigte die immens wichtige Arbeit, die der St. Elisabeth-Verein und der Vorstand für das Sozialwesen in der Stadt leiste – diese umfangreiche und ehrenamtliche Tätigkeit verdiene Lob und Anerkennung.

Derselben Meinung war auch Peter Schwander vom Caritasverband Hochrhein. Er finde es respektabel, dass sich in Wehr drei Institutionen zusammengefunden hätten und nun eine vorbildliche Einrichtung bilden würden. Respektabel sei auch, was hier im Sozialbereich geleistet werde und es wäre eine Freude mit dem St. Elisabeth-Verein zusammenzuarbeiten, betonte Schwander. Vorsitzender Loritz informierte abschließend noch über bereits geplante Aktivitäten für 2016.

Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt: Vorsitzender Hans Loritz, stellvertretende Vorsitzende Maria Baier, erste Kassiererin Gabriele Schuberth, zweiter Kassier Wolfgnag Ernst und Schriftführer Gerd Leutenecker. Als Beisitzer bestätigt wurden: Pfarrer Matthias Kirner, Helga Heuschmid, Margot Meiner, Ilse Schäfer, Erika Scharbalke, Erika Urich und Erhard Meiner.


Der Verein

Der im Sozialbereich tätige St. Elisabeth-Verein Wehr-Öflingen hat 630 Mitglieder. Weitere Auskünfte beim Vorsitzenden Hans Loritz, Telefonnummer 07761/85 75 oder per E-Mail (hans.loritz@t-online.de).