Wehr Unbelehrbarer verliert Führerschein zum zweiten Mal

Eine wiederholte Trunkenheitsfahrt endete mit dem erneutem Entzug der Fahrerlaubnis.

Die Polizei kennt offenbar ihre Pappenheimer: Am Donnerstagabend erkannte eine Polizistin in Wehr einen Mann, der eigentlich keinen Führerschein mehr haben dürfte. Dennoch fuhr der Mann durch Wehr und verschwand dann anschließend in einer Gaststätte. Laut Polizeibericht wurde er dort zur Rede gestellt.

Wie sich herausstellte, hatte er vor wenigen Tagen tatsächlich seinen Führerschein wieder zurückerhalten. Damit, so die Polizei, wäre eigentlich alles in Ordnung gewesen, wenn er nicht stark nach Alkohol gerochen hätte. Das machte die Beamten stutzig. Ein Alcomatentest ergab laut Polizeibericht knapp 1,2 Promille. Der 63-Jährige habe in der Wirtschaft schon etwas getrunken gehabt, weshalb zwei Blutentnahmen veranlasst worden seien. Seinen Führerschein sei er er nach wenigen Tagen nun wieder losgeworden. Der Grund für seinen letzten Führerscheinentzug sei ebenfalls eine Trunkenheitsfahrt gewesen, so die Polizei, die das Verhalten des 63-Jährigen als "unbelehrbar" kommentierte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren