Es begann mit kleinen Anfängen und ist heute weltweit die größte Aktion von Kindern für Kinder: Die Sternsinger. Zunächst haben sich lokal Kinder mit Unterstützung Erwachsener auf den Weg zu den Menschen gemacht, um zum Beispiel für die eine Missionsschwester aus dem Ort zu sammeln. Daraus wurde von den Deutschen Bischöfen unterstützt und es organisiert heute das Kindermissionswerk mit Sitz in Aachen. Beim Kindermissionswerk laufen alle Sternsingerspenden aus ganz Deutschland zusammen. In einem haben die Zuständigen klug gehandelt: Sie ließen auch lokale Verbindungen und Projekte zu und unterstützten diese sogar, wenn die Mittel es erlaubten. In den vergangenen Jahren hat das Kindermissionswerk die ersungenen Spenden der Öflinger Sternsinger sogar noch aufgestockt. In Öflingen besteht seit über 20 Jahren die Zusammenarbeit mit Father Joe Pereira und seiner Organisation KRIPA-Foundation.

Gemeinsames Ziel aller geförderten Projekte ist es, den Menschen in ihrer Heimat zu helfen, damit sie dort ein Leben ohne Hunger und Not führen können. Die Hilfsgelder werden nicht einfach verteilt, sondern es muss sichergestellt sein, dass verlässliche Projektpartner vor Ort, die festgelegte Verwendung garantieren und jährlich über ihre Arbeit mit den Spenden berichten. Diese Arbeit ist deshalb so erfolgreich, dass die Sternsingeraktion mit Fug und Recht behaupten kann, dass sie ganz real Armutsflüchtlinge verhindert. Gerade die Entwicklung in vielen Drittländern, wo durch Klimaerwärmung und Kriege die Lebensgrundlagen immer katastrophaler werden, sodass die UNO mit einer massiven Zunahme der Armutsflüchtlinge warnt.

Diesem Anliegen wollen die Sternsinger Rechnung tragen und sind in der kommenden Woche vom 2. bis 4. Januar ab 16 Uhr in Gruppen in unserer Gemeinde unterwegs. Sie bringen den Segen „Christus Mansionem Benedicat"; zu Deutsch: "Christus, segne dieses Haus!“ und bitten um eine Spende für die Straßenkinder in Mumbai für das Projekt der KRIPA-Foundation und Father Joe. KRIPA-Foundation entstand auf Anregung von Mutter Teresa, die Father Joe Pereira damit beauftragte. Aus kleinen Anfängen wurden 14 Zentren in Indien, wo Kinder Aufnahme und eine Schul- und Berufsausbildung bekommen. Sie können danach für sich selber sorgen und sind ein Beispiel für „Hilfe zur Selbsthilfe“. Viele der Mitarbeiter von KRIPA-Foundation sind ehemalige Straßenkinder, haben selber durch das Straßenkinder-Projekt das Rüstzeug fürs Leben bekommen und wurden vor einer traurigen Zukunft in den Slums bewahrt.

Die Aussendung der Sternsinger erfolgt im Rahmen des Neujahrsgottesdienst am 1. Januar um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Ulrich in Öflingen. Der Abschlussgottesdienst findet dann am 5. Januar um 18.30 Uhr wieder in der Pfarrkirche St. Ulrich statt.