Mit viel Begeisterung sind die Fußball-Mannschaften von Caritas, St. Josef Haus und Diakonie wieder in der Seebodenhalle am Freitagnachmittag zusammengekommen. Das erste Turnier in diesem Jahr stand an. Wie seit Jahren gehören die Fußballturniere in der gesamten Region zum Pflichtkanon der Fußballbegeisterten. Den Menschen mit Behinderungen gehen die Ballstafetten und das Passspiel unterschiedlich vom Fuß.

Als Mannschaft hat erneut die Spielgemeinschaft Wallbach-Öflingen gewonnen. Turnierleiter Gerit Knoop trainiert gleichzeitig seine Mannschaften aus Öflingen zwei Mal in der Woche. „Dienstags und freitags stehen wir zusammen, jetzt auch mit neuen Nachwuchsspielern“, so Knoop über die etwas nachlassende Spielbereitschaft. Wohnen im Haus der Diakonie und arbeiten in den Behindertenwerkstätten der Caritas in Wallbach hat die Mannschaften zusammengeführt.

Acht Minuten wird zu sechst ohne Pause gespielt. Und fast schon bekannt, sind die regelmäßigen Siege der Spielgemeinschaft. Die beiden Mannschaften aus Herten haben ebenso ambitionierte Fußballer in ihren Reihen. Nur da ist das Spielvermögen deutlicher verteilt. Herten 1 errang den deutlichen Sieg mit 10:0 gegen die eigenen, bekannten Hertemer 2. Siegabonnent war wieder die SG Wallbach-Öflingen. Relativ schnell kristallisierte sich deren Können als Titelverteidiger und als geeinte Mannschaft heraus. Das eigentliche Finalspiel ging um den zweiten Platz.

In der Seebodenhalle wird traditionell das FC-Wehr-Wochenende vom Diakonieturnier eröffnet. Die SG Wallbach-Öflingen siegte erneut.
In der Seebodenhalle wird traditionell das FC-Wehr-Wochenende vom Diakonieturnier eröffnet. Die SG Wallbach-Öflingen siegte erneut. | Bild: Gerd Leutenecker

Den gewannen Herten 1. Das aber erst nach einem nötigen Sieben-Meter-Schießen. „Spannung pur und viel Unterstützung von den Besucherrängen“, so Betreuer und Chefkommentator Rolf Schlachter. Die im Fußball üblichen theatralischen Einlagen bei Fehlschüssen wurden dementsprechend kommentiert. Der Spaß stand überwiegend im Mittelpunkt beim Diakonie-Turnier beim FC Wehr.

Das könnte Sie auch interessieren