Wehr Sparkasse Hochrhein spendet 34 729 Euro an Wehrer Vereine

Die Sparkasse Hochrhein hat 34 729 Euro an 48 Wehrer Vereine gespendet. Damit würdigt das Kreditinstitut deren Einsatz für das Stadtleben.

Wehr (milo) Auch in diesem Jahr geht wieder ein ansehnlicher Geldregen auf die Vereine in Wehr nieder. Auf Einladung der Stadtverwaltung kam am Mittwoch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hochrhein, Wolf Morlock, in den Bürgersaal des Alten Schlosses. Neben der großen Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement und die soziale Bedeutung des Vereinswesens durften die Vereinsvertreter die stolze Gesamtsumme von 34 729 Euro entgegennehmen.

Sport, Heimatpflege, Tierzucht, Förderndes Engagement, Musik und Kultur, Fasnacht und Brauchtum, Daseinsfürsorge und Rettungsdienst. Spätestens zur traditionellen Spendenübergabe der Sparkasse Hochrhein kommt die enorme Vielfalt des Wehrer Vereinslebens deutlich zu Bewusstsein. Etwas ungewöhnlich war nicht nur der Zeitpunkt der traditionellen Spendenübergabe. Statt des Novembers ist sinnfälligerweise dem 6. Dezember, zu Nikolaus am Folgetage des international begangenen Tages des Ehrenamtes, der Vorzug gegeben wurde.

Bürgermeister Michael Thater erinnerte zur Begrüßung an die "großartigen Leistungen" der Vereine, die der gesamten Gesellschaft zu Gute kämen. Nicht selbstverständlich sei es, dass so mancher Verein "als tragende Säule über Jahrzehnte" im Leben der Stadt einbringe. Im Wissen um die wichtige Funktion der Vereine für das Leben in der Stadt und die Bedeutung des Standortes Wehr für die Sparkasse Hochrhein, zollte auch Morlock den Gästen im Bürgersaal Respekt. Sorgen wegen "massiver Veränderungsprozesse im Finanzbereich" sowie einigen "Tsunamis an Veränderung" suchte Morlock durch ein Versprechen zu zerstreuen: "Wehr wird als Standort mit einem starken Sparkassenteam bleiben", versprach Morlock.

Bürgermeister Michael Thater und Wolf Morlock (r.) begrüßten die Wehrer Vereinsvertreter im Wehrer Bürgersaal.
Bürgermeister Michael Thater und Wolf Morlock (r.) begrüßten die Wehrer Vereinsvertreter im Wehrer Bürgersaal. | Bild: Hrvoje Miloslavic

"Gerecht kann es nie zugehen", betonte Thater mit entschuldigender Geste. Bei den Vorschlägen für die Spendenzuwendungen, die in der Zuständigkeit des Wehrer Gemeinderates lägen, sei die "Leistungen für die Allgemeinheit" letztlich Ausschlaggebend gewesen, so Thater. 48 Vereine kamen in den Genuss von knapp 35 000 Euro – eine der höchsten Summen, die von der Sparkasse Hochrhein jemals gespendet wurde. Besonders großzügig fiel in diesem Jahr die Zuwendung an den Förderkreis Stadtmuseum. Gewürdigt wurde damit die jüngst vorgestellte Publikation über die Musik- und Kunstschule von Erna und Ernst Honigberger, die unter dem federführenden Engagement des Vorsitzenden Armin Kronberger und Vorstandsmitglied Margot Richter realisiert wurde.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Wehr
Wehr
Hasel
Wehr
Wehr
Wehr
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren