Vor einem Jahr gab es für die Pfarrgemeinden eine Änderung: Aus den Seelsorgeeinheiten mit eigenständigen Kirchengemeinden und Pfarrgemeinderäten wurde eine Seelsorgeeinheit mit einem gemeinsamen Pfarrgemeinderat. Hier sind es die Pfarrgemeinden Wehr, Öflingen und Schwörstadt, die zusammengewachsen sind. Seit einem Jahr arbeitet der gemeinsame Pfarrgemeinderat.

So kam der Gedanke auf, dies mit einem besonderen Gottesdienst zu feiern. Dieser findet am Sonntag, 17. Juli um 10.30 Uhr statt und hat zwei Besonderheiten: Er findet als Feldgottesdienst genau dort statt, wo schon immer die Gemeinden Wehr, Öflingen und Schwörstadt aneinander grenzten. Dies ist auf dem Dinkelberg im Bereich des Eichbühlacker. Und: Der Gottesdienst wird zelebriert vom emerierten Erzbischof Robert Zollitsch, der in seiner Amtszeit aufgrund des Priestermangels gezwungen war, die Seelsorgeeinheiten in der jetzigen Form einzuführen. Er hat auf die Anfrage hin sofort zugesagt und sich auch gefreut. Mitzelebranten werden Pfarrer Matthias Kirner und Pfarrer Paul aus Polen sein. Die Pfadfinder von Wehr werden einen überdachten Altar aufstellen und nach dem Gottesdienst Speisen und Getränke anbieten.

Um am Gottesdienst teilzunehmen, gibt es zwei Möglichkeiten: Von jedem Ort aus wird eine kleine Wanderung zum Feldgottesdienst geführt: Die Teilnehmer aus Wehr treffen sich um 9Uhr im Enkendorf beim Friseursalon Ahrend. Die Wegstrecke beträgt drei Kilometer. Für die Teilnehmer aus Öflingen beginnt der Abmarsch an der St. Ulrichskirche um  9 Uhr. Die Wegstrecke beträgt 2,3 Kilometer. In Schwörstadt treffen sich die Wanderer ebenfalls um 9¦Uhr bei der Bäckerei Steigerwald. Die Strecke beträgt 2,6 Kilometer. Übrigens wird Erzbischof Robert Zollitsch auf einer Strecke mitlaufen – bei welcher bleibt aber noch geheim. Für die älteren Gottesdienstteilnehmer und solche mit Handicap wird ein Fahrdienst angeboten: In Wehr um 9.30 Uhr ab der Pfarrkirche St. Martin, in Öflingen um 9.30 Uhr ab der Pfarrkirche St. Ulrich und in Schwörstadt um 9.30 Uhr ab der Pfarrkirche St. Clemens und Urban.