Die Ausschreibung der Rektorenstelle für die künftige Wehrer Realschule lässt weiter auf sich warten. Das kommissarisch eingesetzte fünfköpfige Schulleitungsteam mit Petra Thiesen an der Spitze wird wohl noch längere Zeit die Geschicke der Schule lenken – möglicherweise sogar bis weit in das Schuljahr 2019/20 hinein.

Schriftliche Genehmigung der Realschule fehlt noch

Als das Kultusministerium Ende Oktober nach mehrmonatiger Prüfung endlich grünes Licht für die Umwandlung der Gemeinschaftsschule in eine Realschule gab, keimte Hoffnung auf, dass die seit 500 Tagen offene Schulleiterstelle bald wieder besetzt sein könnte. Ernüchterung dürfte bei den Lehrern allerdings Anfang der Woche bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe des monatlich erscheinenden Mitteilungsblatts des Kultusministeriums aufgekommen sein. Dort fehlt die Ausschreibung der Stelle nämlich erneut. Wie der Leiter des Schulamts Lörrach, Hans-Joachim Friedemann, auf unsere Nachfrage mitteilt, ist für die Ausschreibung der offizielle Bescheid des Kultusministeriums zur Genehmigung der Umwandlung zur Realschule erforderlich, dieser liege ihm aber noch nicht vor. "Nach wie vor gilt mein Wort: Sobald dieser Bescheid vorliegt, wird die Ausschreibung vorbereitet", so Friedemann gegenüber unserer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Kultusministerium in Stuttgart hatte allerdings schon am 25. Oktober bekannt gegeben, dass es seine Zustimmung zu einer künftigen Wehrer Realschule gebe. Die letzte Formalie, die Zustimmung des Personalrats sei zwischenzeitlich erfolgt, so die Antwort auf eine neuerliche Anfrage unserer Zeitung. "Ein Schreiben an die Stadt Wehr mit der Zustimmung des Kultusministeriums zur Umwandlung wird in den nächsten Tagen versandt."

Realschulrektorenstelle gibt es bisher nicht

Für eine von der Schulaufsicht im April zugesagte "zeitnahe Ausschreibung" der Rektorenstelle gibt es nun aber einen neuen Grund für eine Verzögerung: "Die Stelle eines Realschulrektors an der dann umgewandelten Realschule Wehr muss erst im Haushalt des Landes Baden-Württemberg geschaffen werden. Aktuell existiert diese nicht und kann aufgrund der fehlenden Rechtsgrundlage auch leider noch nicht ausgeschrieben werden", so die durchaus überraschende Antwort eines Pressesprechers des Ministeriums.

Das könnte Sie auch interessieren

Was bei der Umwandlung der früheren Realschule zur Gemeinschaftsschule vor vier Jahren quasi im Vorbeigehen funktionierte, wird nun also ein größerer Verwaltungsakt, der nicht nur das Kultus- sondern auch das Finanzministerium beschäftigt. "Uns ist bewusst, dass dies für die Schule eine unbefriedigende Situation darstellt. Wir setzen daher – auch gegenüber dem Finanzministerium – alles daran, die Stelle im Rahmen dessen, was uns haushaltsrechtlich möglich ist, so schnell wie möglich zu besetzen", betont das Ministerium. Einen konkreten Zeitpunkt nennt der Ministeriumssprecher allerdings nicht. Da Stellenbesetzungsverfahren in der Regel mehrere Monate dauern, ist es mittlerweile nicht unwahrscheinlich, dass die Schule auch zum Schuljahresbeginn 2019/20 ohne Rektor und ohne Konrektor auskommen muss. So lange behält Petra Thiesen den Titel "kommissarische Schulleiterin".