Wiederholt fand die Jahreshauptversammlung vom Obst- und Gartenbauverein Öflingen in einem etwas anderen Rahmen statt. Bei einem ausgedehnten Sommerfest in einer privaten Gartenanlage konnte Dörte Strittmatter zahlreiche Mitglieder begrüßen. Die Vereinsvorsitzende hielt mit Stolz fest, dass „ein Mitgliederzuwachs von über 50 Prozent“ die Attraktivität des Vereins bestätigt. Winfried Baumgartner rückt vom Beisitzerposten zum stellvertretenden Vorsitzenden auf.

Die Saat von Werner Eckert ist damit vollständig aufgegangen. Eckert hatte sich vor drei Jahren als Gründungsvorsitzender des 38 Jahre alten Vereins zurückgezogen. Verjüngung und neue Ideen sind allseits im Obst- und Gartenbauverein mitgetragen worden. Weitere Mitglieder rücken in die Vereinsverantwortung vor. So etwa Marko Celic: Neueintritt, Mitarbeit im Verein und jetzt als Beisitzer im Ehrenamt verantwortung übernommen. Mag sein, dass mit den Eigentumswechsel einiger Häuser in Öflingen auch ambitionierte neue Hobby-Gärtner dazugekommen sind. Zumal gleichzeitig bei einigen Obstwiesen rund um Öflingen die nachfolgende Generation ebenso in die Pflicht geht. Dann auf einen neu aufgestellten Verein zu stoßen, gibt offensichtlich Sicherheit und Vertrauen für so viele Neumitglieder. Was ankommt, ist der solide Wissensstand bei den Mitgliedern. Welche Obstbaumsorte wann und wie „erzogen“ werden muss, oder wie die spätere Lagerung von alten Apfelsorten am besten gelingt – der Fundus an Kenntnissen ist in Öflingen da.

Allseits auf positive Resonanz gestoßen sind die Vereinsaktionen der vergangenen Jahre. Wildbienen mit Nisthilfen neu ansiedeln war eine dieser Aktivitäten. Ob zwischen den Hochstämmen in den Außenanlagen oder in den Gärten im dörflichen Umfeld, es gelang mit besten Ernten. Zahlreiche katzensichere Igelhausbauten unterstützten die Hobby-Gärtner jetzt bei der Schneckenplage. Natürlich kamen die Pflanzaktionen nicht zu kurz. Neue Hochstämme, neue Bäume an altbewährten Standorten und markanten Punkten sind ebenso vom Verein gepflanzt worden. In zurückliegenden Vereinsjahr konnte Strittmatter auch auf die koordinierte Kürbispflanzaktion in Öflingen verweisen. Gruselköpfe zu Halloween aber auch reichlich Kürbissuppe waren das Ergebnis. In den gehegten und gepflegten Gärten stehen nun ebenso weitere Rosensorten. Die Technik des Rosenokulierens ist zahlreichen Vereinsmitgliedern von Meisterhand in der hiesigen Baumschule beigebracht worden. Neue Anregungen kommen bei den regelmäßigen Lehrfahrten hinzu. Ganz besonders stolz ist der Vorstand auch auf ihre Saatguttauschbörse. Von variantenreichen Tomaten angefangen bis hin zu alten Staudengewächsen bleibt der Erfahrungsschatz vor Ort vorhanden.

Bürgermeister Michael Thater dankte für die „rege und aktive Mitgestaltung“ in seinen Grußworten. Als Wahlleiter hatte Thater ein leichtes Spiel. Die Vorstandschaft hat mit Winfried Baumgartner einen neuen zweiten Vorsitzenden gewählt, ansonsten ist „alles beim alten in einem bestens geführten Verein“, so Thater.