Seit dem 1. September verfügt die Volkshochschule (VHS) der Stadt Wehr über einen eigenen attraktiven Gymnastiksaal im Obergeschoss der Physiotherapiepraxis Motz, Bahnhofplatz 9a.

Wo vor bis noch nicht allzu langer Zeit eine Schule für Kampfsportarten ihre Programme anbot, finden nun Yoga-, Entspannungs-, Rücken- und andere Bewegungskurse aus dem Angebot der Wehrer VHS statt.

Nötig wurde der Umzug, weil die Galerie im Alten Schloss von Wehr, wo bisher aufgrund der Raumknappheit auch Bewegungskurse stattfanden, nach dem Einbau des Aufzugs zum Trausaal gewidmet wurde. Endlich gibt es in Wehr für standesamtliche Trauungen und Hochzeiten eine adäquate barrierefreie Räumlichkeit, die auch von Rollstuhlfahrern und gehbehinderten Menschen aufgesucht werden kann.

Der Trausaal im Neuen Schloss ist – obwohl durch seine kunstgeschichtlich bemerkenswerte Stuck-Ausstattung sehr attraktiv – bislang aufgrund der Rathaustreppen leider nicht barrierefrei erreichbar.

Die neue Alternative, die nun Hochzeitern und ihren Angehörigen in der städtischen Galerie geboten wird, kommt offensichtlich sehr gut an: Wie Standesbeamtin Simone Oßwald berichtet, wollen immer mehr Hochzeitspaare – inzwischen auch unter der Woche – in der Galerie getraut werden. Denn aufgrund der niveauvollen Kunstausstellungen bietet auch diese Räumlichkeit einen attraktiven Rahmen für Hochzeiten – zumal sie wesentlich mehr Gäste fasst als der Trausaal im neuen Schloss.

Da die VHS nun über einen neuen Gymnastiksaal verfügt, bieten sich Dozentinnen und Dozenten im Bewegungsbereich ebenfalls neue Möglichkeiten. Vor allem tagsüber gibt es noch freie Termine.

Fachkräfte, die entsprechende Angebote machen könnten, werden gebeten, mit der Leitung der VHS Wehr Kontakt aufzunehmen: Reinhard Valenta, Telefon 07762/80 86 00, E-Mail (reinhard.valenta@wehr.de).