Voller Elan und mitten im Leben – das Ehepaar Maria und Hans-Peter Zimmermann aus Wehr feiert am heutigen Donnerstag, 6. September, goldene Hochzeit. „Keinen Tag möchten wir missen von den letzten 50 Jahren – es war immer etwas los, es ist niemals langweilig gewesen“, sagen sie heiter im Rückblick auf ein reiches und aktives gemeinsames Leben.

Kennengelernt haben die beiden sich im Frühjahr 1968; sie 24, er 22 Jahre alt. Sie arbeitete damals als Säuglingspflegerin in Lörrach, er bei der Stadtverwaltung Lörrach; ganz schnell war Hans-Peter Zimmermann klar, dass er in Maria die Liebe seines Lebens gefunden hatte und am 6. September desselben Jahres heirateten sie. „Wir wohnten zunächst in Schopfheim, wo auch unser ältester Sohn Michael geboren wurde“, erzählt Maria Zimmermann. Als der zweite Sohn Stefan zur Welt kam wohnte die kleine Familie inzwischen in Wehr – und hier finden sich auch die eigentlichen familiären Wurzeln des Jubiläumspaares.

Hans-Peter Zimmermann, der 1946 geboren wurde, wuchs als sechstes von sieben Kindern in Wehr auf, ging hier zur Schule, machte eine Ausbildung bei der Wehrer Stadtverwaltung, ehe es ihn weiterzog in die Schweiz, wo er bis 1990 verantwortlich in den Bereichen EDV, Organisation und Immobilienverwaltung tätig war. Neben anderem wirkte er als Standortplaner in Handelsunternehmen, in der Immobilienverwaltung eines Anlagefonds und Lebensversicherung in Basel. 1990 dann wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit mit seiner Firma IMS – BIT Immobilien Treuhand GmbH in der Storchenstraße in Wehr und führte das Unternehmen dank seiner umfangreichen Erfahrungen und seines unternehmerischen Geschicks erfolgreich bis 2016.

Er hatte eine außerordentliche Karriere gemacht – war zwölf Jahre lang Vizepräsident und Schatzmeister des Berufsverbandes Immobilienverband Deutschland IVD Berlin und zwölf Jahre lang Vizevorstand der Immobilien Akademie EIA Saarbrücken/Berlin/Köln und 18 Jahre lang Dozent dort. In beiden Verbänden ist er Ehrenmitglied; auf seinen vielen Reisen begleitete ihn oft Ehefrau Maria, die selbst bis 1991 neben der Familie als Verkäuferin arbeitete und danach bis 2012 bei IMS – BIT.

Sie, die 1944 zur Welt kam und seit 1954 mit ihrer Familie in Wehr eine Heimat gefunden hat, widmete sich mit Liebe ihren Söhnen und später ihren Enkelkindern; zwei Jungs und zwei Mädchen. „Die beiden Buben vom ältesten Sohn sind schon 17 und 19 Jahre alt und gehen eigene Wege, aber mit den beiden jüngeren Mädchen gibt es einmal pro Woche einen Omatag, den alle genießen“, sagt Maria Zimmermann und lächelt. Dann wird gemeinsam gegessen, gemalt, gebastelt oder Minigolf gespielt – im idyllischen Garten der Großeltern finden das alle toll, erzählt sie. Sie teilte als Kind das Schicksal vieler Heimatvertriebener nach dem Zweiten Weltkrieg, fand mit Mutter und ihren vier Geschwistern 1945 zunächst ein neues Zuhause in Bayern, ab 1954 in Wehr.

Daneben pflegen sie viele langjährige Hobbies und persönliche Interessen; sie ist die Musische, die sich in den Bereichen Malen und Bildende Kunst, Lesen und Turnen engagiert, während er in der Öffentlichkeit steht, aktiv im Männerchor, als Ehrenmitglied der Bären- und Narrenzunft und als Gutachter und Berater in Immobilienfragen. Schon als Junge bastelte er an Radiogeräten, kannte sich in der Radiotechnik hervorragend aus, war Hobby-Funker und bis heute technisch auf dem neuesten Stand. Das Jubelpaar aber teilt neben seiner Liebe zur Familie eine ganz große Leidenschaft: das Reisen mit dem eigenen Wohnmobil und das Interesse daran auf ihren gemeinsamen Reisen Neues zu entdecken und zu erfahren.