Manuel van Kreij wird im Herbst Leiter der Wehrer Stadtjugendpflege und damit Nachfolger von Beata Rolirad, die in den Ruhestand geht. Der 33-jährige van Kreij ist ein echtes Wehrer Eigengewächs: 2004 leistete er seinen Zivildienst im Wehrer Jugendhaus, um dann nahtlos in sein Anerkennungsjahr für die dreijährige Ausbildung zum Heim-und Jugenderzieher anzuschließen. 2009 übernahm er die erstmals die ausgeschriebene Stelle der Mobilen Jugendarbeit, also des Streetworkers. Zu seinen größten Projekten mit den Jugendlichen zählte damals der Bau einer Skateranlage und Grillplatzes. 2013 verließ er die Stadt und absolvierte eine Handwerksausbildung mit dem Ziel, beide Berufe miteinander verbinden zu können. 2017 kehrte er ins Wehrer Jugendhaus zurück. Aktuell ist er – gemeinsam mit Beata Rolirad – damit beschäftigt, die Konzeption des Jugendhauses zu aktualisieren. Beata Rolirad ist seit 2001 Leiterin der Wehrer Stadtjugendpflege.

Bürgermeister Michael Thater teilte im Gemeinderat eine zweite Personali mit: Seit Anfang Mai hat die Stadt Wehjr einen eigenen Integrationsmanager. Christoph Schmitt aus Blieskastel im Saarland hat seinen Dienst im Wehrer Rathaus angetreten. Die auf zwei Jahre befristete Stelle wird größtenteils aus Landesmitteln finanziert. Der Integrationsmanager soll Flüchtlinge mit Bleibeperspektive mit Sozialberatung und Integrationsplänen unterstützen. Er dient auch als Schnittstelle zu den Behörden sowie ehrenamtlichen Helfern.