Kunst ist ein starkes Ausdrucksmittel. Und Kunst macht uns andere Kulturen, vielleicht sogar ganz andere Welten, zugänglich. Fathimath Nazeer Jamal schafft mit ihrer neuesten Ausstellung „Oevaru“ im Enkendörfler „Landhuus“ gewissermaßen beides: Ihre Bilder zeigen die Tiefen der menschlichen Facetten und geben zugleich einen Einblick in einen Ort der dem südbadischen Ausstellungsraum wohl kaum konträrer sein könnte – den Malediven.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf den tropischen Inseln, die für viele der Inbegriff tropischer Schönheit sind, sind wortwörtlich die Wurzeln von Jamals Schaffen zu finden. Die Malediven sind Jamals Heimat, sie sind Inspiration für und das Subjekt von ihren Bildern, die künstlerisch zwischen Fotografie und abstrakter Öl-Malerei zu verorten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

„Mixed Media“ nennt Jamal ihre Kunstform, zu der sie nach vielen Jahren gefunden hat. „Die Kunst begleitet mich seit meiner Kindheit“, erzählt sie. Einige ihrer frühen Werke sind noch reine Zeichnungen, gepaart mit Malerei. Heute hat sie sich der Fotografie verschrieben. Ihre Aufnahmen, mit denen sie die Menschen und ihre Verwandten auf den Malediven porträtiert, sind die Basis ihrer Bilder. Mit dem Knipsen sind die Werke aber nicht vollendet. Die Großdrucke ihrer Fotografien bearbeitet Jamal so lange, bis der Hintergrund verfremdet ist, nur der Ausdruck der Gesichter bleibt.

Porträts ziehen in Bann

Über beide Stockwerke des „Landhuus“ hat sie ihre Bilder platziert. Manchmal wirken sie zwischen dem Schwarzwälder Interieur fast ein bisschen fremd. Aber schaut man sie länger an, werden sie vertraut, denn die Porträts ziehen den Betrachter in den Bann. Denn egal wie fern das Gezeigte in der Realität sein mag, in der Kunst wird es nah und greifbar.

Die Ausstellung „Oevaru“ der maledivischen Künstlerin Fathimath Nazeer Jamal ist einen Monat lang im „Landhuus“ in der Enkendorfstraße 36 zu sehen. Die Bilder können auch käuflich erworben werden. Die Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag von 14 bis 23 Uhr, sowie am Sonntag von 14 bis 21 Uhr. Nach Vereinbarung sind auch Führungen außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Kontakt: 0176/42 60 67 98