Neuwahlen und Ehrungen langjähriger Vorstandsmitglieder prägten die gut besuchte Hauptversammlung der Maroni-Zunft am Samstagabend in der „Krone“. Carolin Görig wurde dabei einstimmig zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Ebenso eindeutig wurde für Tatjana Wenk als neue Stellvertreterin und Rebecca Glaser als neue Schriftführerin votiert. Klar bestätigt in ihrem Amt wurde Kassiererin Nadine Winkler. Ein engagiertes Frauen-Quartett ist damit an der Zunftspitze.

Zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt wurden die bisherige Vorsitzende Petra Fricker und Vize-Vorsitzender Christian Martin. Fricker amtierte insgesamt 25 Jahre in der Zunftleitung und Martin insgesamt 29 Jahre.

Wurden in der Maroni-Zunft zu Ehrenmitglieder ernannt: Christian Martin und Petra Fricker. Foto Ernst Brugger
Wurden in der Maroni-Zunft zu Ehrenmitglieder ernannt: Christian Martin und Petra Fricker. Foto Ernst Brugger

„Wir sind eine kleine aber feine und familienfreundliche Zunft“, unter diesem Motto schilderte Vorsitzende Petra Fricker eingangs die vielen Aktivitäten – „in einem wiederum gut verlaufenen Zunftjahr“ – wie sie hinzufügte. Fricker erinnerte an die schönen Narrentreffen in Lenzkirch und Bad Säckingen sowie die zahlreichen heimischen Anlässe während der Fasnacht, bei denen die Maronis immer gut vertreten gewesen seien.

Aber auch außerhalb der närrischen Zeit, wie bei der 1. Mai-Wanderung, beim Muttertagsausflug oder beim Grillfest, so Fricker, seien tolle gemeinschaftliche Zunfterlebnisse gewesen. Ihr Dank galt dem Vorstandsteam sowie allen Mitgliedern für das harmonische Miteinander. und die aktive Mitarbeit. Besonders am mobilen Maronistand, wo man bei vielen Anlässen mit dem Verkauf von heißen Maroni und selbstgemachter Maronisuppe die anfallenden Zunft-Ausgaben finanzieren könne.

Dass der Maronistand eine wichtige Einnahmequelle sei, bestätigte Kassiererin Nadine Winkler in ihrem Bericht. Besonders weitere Anschaffungen für das Maroni-Häs hätten aber dieses Jahr die Kasse stark belastet.

Ehrenmitglied Michael Kipf erhielt ohne Einwendungen die einstimmige Entlastung des Gesamtvorstandes. Kipf würdigte die jahrzehntelange Tätigkeit von Petra Fricker und Christian Martin in der Zunftleitung. Oliver Brüderle, Vorsitzender der Narrenzunft Wehr, konnte dies nur unterstreichen und bezeichnete die Maroni ebenfalls als eine familienfreundliche Zunft. Sie sei mit den vielen Aktivitäten nicht nur für die Wehrer Fasnacht und das Vereinswesen eine Bereicherung, sondern für gesamte städtische Gemeinwesen.

Die Maroni-Zunft wurde 1987 gegründet und hat 55 aktive und passive Mitglieder. Von der Maroni, als Esskastanie einst ein Armeleuteessen, hat die Zunft ihren Namen anernommen. Vorsitzende ist jetzt Carolin Görig. Weitere Infos unter www.maronizunft.de

Das könnte Sie auch interessieren